Bitte-Menüpunkt-wählen

Gastro-Forum Teaser Start

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

koechin-explodierte-spraydose-verbrennt-gesicht-unfaelle-haccp-vermeiden

Köchin durch explodierte Spraydose im Gesicht und Oberkörper verbrannt

Wie lassen sich solche Unfälle aus HACCP-Sicht vermeiden

Die 19-jährige Köchin war am Sonntagmittag mit dem Zubereiten von verschiedenen Mahlzeiten beschäftigt. Bei einer Wärmequelle stand ein mit Trennfett befüllte Spraydose.

Kurz vor 13 Uhr explodierte diese Dose und das entzündete Fett traf die Frau am Oberkörper und im Gesicht. Ein zufällig im Bergrestaurant anwesender Arzt versorgte die Verletzte notfallmedizinisch. Im Anschluss wurde sie mit der Pistenrettung ins Dorf gebracht und anschließend mit der Ambulanz der Alpinmedic Arosa ins Kantonsspital Graubünden nach Chur gefahren. Die Kantonspolizei Graubünden untersuchen die genauen Umstände, die zu diesem Unfall geführt haben.

Der Salamander, ein Grillgerät zum Überbacken und Warmhalten ist nach den HACCP-Richtlinien an einer falschen Stellen montiert. Neben Geräten mit extremer Wärmeentwicklung sollten sich keine Abstellflächen befinden. Die Risikoabschätzung liegt hierfür bei dem Küchenbetreiber bzw. Gerätemonteuer.

Die möglichen physikalischen Gefahren sollten für jede Funktionseinheit und jeden Pozessschritt identifiziert und bezüglich der Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens sowie ihrer Auswirkung bewertet werden.

Vermeiden solcher Unfälle:

  1. Einen besseren Standort suchen oder auf Konsolen montieren.
  2. Das Gerät könnte einen Aufkleber bekommen auf dem auf die hohe Wärmeabstrahlung hingewiesen wird (Herstellerverantwortung)
  3. Regelmäßige Personalschulung in HACCP.

zuruek unoverNewsletter Button

Autor: Lutz Treptow | Foto ©: Kapo Graubünden

Tags: HACCP

Das könnte Dich auch interessieren:

  • KÜCHE AWARD 2018

    HOBART mit Gold für neue Untertischspülmaschinen prämiert

    Die Leser haben entschieden: Bei der diesjährigen Vergabe des KÜCHE AWARD durch das Fachmagazin KÜCHE fährt HOBART die Goldmedaille ein. Weiterlesen in unseren Gastronews und Kochnews.

    Weiterlesen...
  • Transparenz und Wahlfreiheit statt Gentechnik durch die Hintertür

    108.000 Unterschriften an Bundesumweltministerin Schulze überreicht

    Mit ihrem Fuß- und Handabdruck oder einer Unterschrift betonten mehr als 108.000 Menschen in der Aktion ‚FOODprint‘, dass sie keine Gentechnik auf dem Acker und dem Teller wollen. Gestern übergaben Vertreter der Bio-Bewegung die bunt bedruckten Stoffbahnen und Unterschriften an Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Weiterlesen in unseren Gastronews und Kochnews.

    Weiterlesen...
  • Auszubildende im Bäckerhandwerk erhalten ab September deutlich mehr Geld

    Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks und die NGG sind sich einig

    „Mit dem vernetzten Spülen zeigen wir unseren Kunden immense Potenziale auf, um Zeit und Kosten einzusparen“, erklärt Markus Bau, Direktor Systemtechnik & Export der HOBART GmbH im Rahmen der Preisverleihung „100 Orte für Industrie 4.0 Baden-Württemberg“. Weiterlesen in unseren Gastronews und Kochnews.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok