Bitte-Menüpunkt-wählen

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

Staatliches Labor beweist säugling trinkt mit Mineralöl versäuchte Milch

Staatliches Labor findet Mineralöl in Babymilch

Ministerin Klöckner muss Versprechen einlösen und Kindergesundheit schützen

Ein führendes staatliches Labor hat krebsverdächtige Mineralöle in Milch für Babys und Kleinkinder nachgewiesen.

In 9 von 12 in Blechdosen verpackten Produkten fanden die Experten des in NRW ansässigen Veterinäruntersuchungsamtes Münsterland-Emscher-Lippe (CVUA Münster) die sogenannten aromatischen Mineralöle (MOAH), bei in Karton verpackten Produkten waren es 2 von 14 getesteten Produkten. Die Laborergebnisse hat die Verbraucherorganisation foodwatch über das Verbraucherinformationsgesetz erhalten und am Freitag veröffentlicht.

Bereits im Oktober wies foodwatch in einem eigenen Test die krebsverdächtigen Mineralöle in Babymilchprodukten unter anderem von Nestlé nach. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner hatte daraufhin versprochen, Babys zu schützen, sollte sich die Gesundheitsgefahr bestätigen. Mit den nun öffentlich gewordenen staatlichen Laborergebnissen sei das der Fall, so foodwatch. Die Verbraucherorganisation forderte von Frau Klöckner, strikte Grenzwerte für Mineralöle einzuführen. Sie müsse zudem einfordern, dass die Namen der belasteten Produkte veröffentlicht werden.

"Ministerin Klöckner muss ihr Versprechen halten und dafür sorgen, dass die belasteten Produkte umgehend aus den Regalen verschwinden und endlich strikte Grenzwerte einführen, um die Gesundheit der Kinder zu schützen", erklärt Oliver Huizinga von der Verbraucherorganisation foodwatch. "Frau Klöckner darf nicht weiter tatenlos zusehen, wie potenziell krebserregende und erbgutschädigende Substanzen in der Babynahrung landen."

Übersicht Newsletter abonnieren

Quelle: foodwatch e.V. 

Die letzten News:

  • Es darf keinen Lockdown mehr geben

    Seit Anfang November wieder dramatische Umsatzeinbrüche im Gastgewerbe

    „Einen Lockdown für Geimpfte und Genesene im Gastgewerbe darf es nicht mehr geben. Es muss alles dafür getan werden, diesen zu verhindern.“ Diesen klaren und eindringlichen Aufruf richtet der Präsident des DEHOGA-Bundesverbands Guido Zöllick an die morgige Ministerpräsidentenkonferenz.

    Weiterlesen...
  • HOBART SmartConnect

    Mit neuer App in die Küche der Zukunft

    Die Digitalisierung macht auch vor dem Gastgewerbe nicht halt: Vernetzung, Steuerung und Kontrolle von Küchentechnik mittels digitaler Helfer ist die Zukunft.

    Weiterlesen...
  • Gastrolabor auf der INTERGASTRA

    Innovative Gründungsteams gesucht

    Start-ups aufgepasst: Mit dem Gastrolabor präsentiert der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg einen neuen, innovativen Wettbewerb für Gründer:innen auf der Branchenfachmesse INTERGASTRA vom 5. bis 9. Februar 2022 in Stuttgart.

    Weiterlesen...