Bitte-Menüpunkt-wählen

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

hafenplatz-treffpunkt-anmeldung-workshop-food-film-festival

Hafenplatz wird zum kulinarischen Treffpunkt

Anmeldung zu Workshops auf dem Food-Film-Festival noch möglich

„Was gibt dir Kraft?“ Das wird die Leitfrage des Food-Film-Festivals vom 15. bis zum 17. Juni in Münster sein. Alles dreht sich bei dem Event um die Ernährung als Kraftquelle und den verantwortungsvollen Umgang mit Mensch, Tier und Umwelt.

Gemeinsames Essen, Filme, Workshops, Podiumsdiskussionen und Livemusik stehen auf dem Programm

Rosa Diekmann, Oecotrophologie-Studentin an der FH Münster, veranstaltet mit ihren Kommilitoninnen Anna Messerschmidt, Janina Hielscher und Linda Reichelt das Festival. Alle vier engagieren sich ehrenamtlich bei Slow Food Youth Münster. Die lokale Gruppe der Jugendbewegung von Slow Food ist Ausrichterin des Events. „In einigen Programmpunkten stehen das Protein als Kraftspender und alternative Eiweißquellen im Mittelpunkt“, erklärt Diekmann. Beispielsweise backen die Besucher in einem der elf Workshops mit Bohnen, in einem anderen produzieren sie Proteinbälle aus Insekten. Ob sie selbst Heuschrecken oder Würmer essen würde? Die 23-Jährige zögert etwas, obwohl sie weiß, dass sie als ressourcenschonende Proteinquelle gelten.

Auf dem Festival zeigen die Veranstalterinnen insgesamt sieben Filme. „Noma – Das beste Restaurant der Welt“ bildet den Auftakt. Mehr als zehn Foodtrucks aus der Region bieten Kulinarisches. „Und wer möchte“, sagt Diekmann und lacht, „kann gerne auch frittierte Heuschrecken und verarbeitete Buffalo-Würmer probieren.“

Das Veranstalterteam hofft auf 6.000 Besucher an den drei Tagen. Das Food-Film-Festival auf dem Hafenplatz in Münster beginnt am Freitag (15. Juni) um 17 Uhr und endet am Sonntagabend (17. Juni). Der Eintritt für die Filme ist frei. Die Preise für die Workshops variieren. Für sie, den Brunch und das Big Cooking sind Tickets nötig, die über die Website www.food-filmfestival.de erhältlich sind.

zuruek unoverNewsletter Button

Quelle: FH Münster | Foto ©: FH Münster/Fachbereich Oecotrophologie – Facility Management

Die letzten News:

  • ver.di und NGG fordern mindest-Kurzarbeitergeld jetzt

    Online-Petition und Offener Brief an die Politik

    Das Mindest-Kurzarbeitergeld als Untergrenze und Ergänzung, nicht als Alternative zu bestehenden Leistungen und Regelungen.

    Weiterlesen...
  • Was war, was wird in der Gemeinschaftsverpflegung?

    Team der FH Münster initiiert Online-Küchengespräche für Verantwortliche

    Die Pandemie hat vieles verändert und massive Herausforderungen gebracht, gerade in der Gastronomie. Im Laufe der Monate musste sie flexibel auf wechselnde Regelungen reagieren und Schließungen hinnehmen.

    Weiterlesen...
  • Corona-Lockdown wird verlängert

    NGG fordert Mindest-Kurzarbeitergeld von 1.200 Euro

    Guido Zeitler, Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), zum verlängerten Lockdown und zu den katastrophalen Auswirkungen auf das Gastgewerbe.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.