Bitte-Menüpunkt-wählen

Gastro-Forum Teaser Start

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

gastronovi-schnittstelle-datev-geprueft-steuerrelevante-daten

gastronovi Schnittstelle ist DATEV-geprüft

DATEV-Schnittstelle ermöglicht Austausch steuerrelevanter Daten

Die DATEV-Schnittstelle der 360° Softwarelösung gastronovi Office wurde vom IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte DATEV eG erfolgreich geprüft.

Die Prüfung stellt sicher, dass über gastronovi Office erzeugte DATEV-Exporte den Spezifikationen des renommierten Softwarehauses entsprechen und fachgemäß weiterverarbeitet werden können.Dies hat insbesondere positive Auswirkung für alle Gastronomen, die mit ausgewählten Steuerprogrammen oder einem externen Steuerberater arbeiten.

Die Pflege aller Reservierungen, die Organisation in der Küche und nicht zuletzt der Personalmangel: Gastronomen haben täglich vielfältige Herausforderungen zu bewältigen. Und auch die Buchhaltung darf hier nicht zu kurz kommen. Hinzu kommen Gesetzesänderungen wie die GoBD-Verordnung Anfang 2017 oder der technische Manipulationsschutz, der ab 1.1.2020 Pflicht ist und schon heute von der Softwarelösung gastronovi Office erfüllt wird. Digitale, auf die Gastronomie spezialisierte Tools unterstützen Restaurantbetreiber, aktuelle gesetzliche Vorschriften einzuhalten und decken mögliche Fehlerquellen frühzeitig auf.

Mit der technisch geprüften DATEV-Schnittstelle stellt gastronovi einen unkomplizierten Datenaustausch zwischen Gastronomie-Software und Steuerprogrammen sicher. Fortan können Gastronomen mit dem gastronovi Office Kassensystem eine buchungsfertige, auf Wunsch kumulierte, Auflistung aller Umsätze und Ausgaben im DATEV-Format generieren. Diesen Export leiten Gastronomen direkt an den Steuerberater weiter oder verwenden die Daten in der Buchhaltungssoftware, zum Beispiel von DATEV, SAGE oder Lexware.

Darüber hinaus bietet gastronovi die Möglichkeit, einen eigenen passwortgeschützten Benutzeraccount für den Steuerberater anzulegen. So kann der Dienstleister die relevanten Daten auf Wunsch eigenständig exportieren.

„Die Kassendaten, die über die DATEV-Schnittstelle übermittelt werden, sind vertraulicher Natur und müssen mit größter Sicherheit behandelt werden. Darum hat Datenschutz bei uns wie auch bei DATEV höchste Priorität“, sagt Andreas Jonderko, Geschäftsführer der gastronovi GmbH. Die DATEV-Schnittstelle der gastronovi Softwarelösung wird jährlich von DATEV geprüft.

„Digitalisierung im Gastgewerbe heißt, Prozesse zu vereinfachen. Mit der DATEV-Schnittstelle haben wir diesen Gedanken konsequent fortgeführt. Der Gastronom spart wertvolle Zeit, die er in den Gast investieren kann. Auch der Kostenaufwand und die Fehleranfälligkeit wird durch die Automatisierung reduziert“, fasst Jonderko zusammen.

Eine weitere Unterstützung für eine lückenlose Buchhaltung stellt das digitale Kassenbuch dar. Als Erweiterung des gastronovi Kassensystems hinterlegt das Tool Belege buchungsfertig, finanzamtkonform und vorkontiert.

zuruek unoverNewsletter Button

Quelle: Lottmann PR| Foto ©: gastronovi GmbH

Tags: gastronovi, DATEV, IT

Das könnte Dich auch interessieren:

  • KÜCHE AWARD 2018

    HOBART mit Gold für neue Untertischspülmaschinen prämiert

    Die Leser haben entschieden: Bei der diesjährigen Vergabe des KÜCHE AWARD durch das Fachmagazin KÜCHE fährt HOBART die Goldmedaille ein. Weiterlesen in unseren Gastronews und Kochnews.

    Weiterlesen...
  • Transparenz und Wahlfreiheit statt Gentechnik durch die Hintertür

    108.000 Unterschriften an Bundesumweltministerin Schulze überreicht

    Mit ihrem Fuß- und Handabdruck oder einer Unterschrift betonten mehr als 108.000 Menschen in der Aktion ‚FOODprint‘, dass sie keine Gentechnik auf dem Acker und dem Teller wollen. Gestern übergaben Vertreter der Bio-Bewegung die bunt bedruckten Stoffbahnen und Unterschriften an Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Weiterlesen in unseren Gastronews und Kochnews.

    Weiterlesen...
  • Auszubildende im Bäckerhandwerk erhalten ab September deutlich mehr Geld

    Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks und die NGG sind sich einig

    „Mit dem vernetzten Spülen zeigen wir unseren Kunden immense Potenziale auf, um Zeit und Kosten einzusparen“, erklärt Markus Bau, Direktor Systemtechnik & Export der HOBART GmbH im Rahmen der Preisverleihung „100 Orte für Industrie 4.0 Baden-Württemberg“. Weiterlesen in unseren Gastronews und Kochnews.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok