Bitte-Menüpunkt-wählen

Gastro-Forum Teaser Start

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

jede-sekunde-bares-geld-sparenStaatliche-Förderung-SpülkücheStaatliche Fördermöglichkeit für deine Spülküche

So sicherst du dir attraktive Zuschüsse

SPÜLEN UND SPAREN ist jetzt mit HOBART Band- und Korbdurchlaufmaschinen möglich. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet im Rahmen der Innovationsförderung attraktive Zuschüsse für die Bereitstellung von Prozesswärme an.

Das heißt bei der Anschaffung einer neuen HOBART Spülmaschine inkl. des CLIMATE-PRO Energiesparsystems kann bis zu 30% der  Wärmepumpen-Investition durch die staatliche Fördersumme finanziert werden. So kann doppelt gespart werden: Zum einen durch den staatlichen Investitions-Zuschuss und zum anderen durch das HOBART CLIMATE-PRO Energiesparsystem selbst, das bis zu 22 kWh in den Betriebskosten einspart. Einfacher können Kunden ihr Geld nicht sparen.

Der Antrag für die staatliche Förderung ist unkompliziert. Die HOBART Spezialisten bieten einen Beratungs-Service und unterstützen die kosten- und  umweltbewussten Antragssteller gerne.

Mehr über HOBART erfahren!

Hast du Erfahrungen mit dem Thema gemacht oder hast Ideen zu Einsparpotenzial in der Spülküche? Teile deine Meinung in unserem Gastroforum- Kochforum!

zuruek unover Newsletter Button

Quelle: Hobart

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Mangelernährung in deutschen Kliniken und Pflegeheimen

    Auswertung der nutritionDay-Daten für den 14 DGE-Ernährungsbericht zeigt Handlungsbedarf

    Die Auswertung der nutritionDay-Daten ergab dass in deutschen Kliniken und Pflegeheimen bis zu 30 % der Patienten und bis zu 25 % der Bewohner mangelernährt sind.

    Weiterlesen...
  • Strahlende Gesichter beim 18 Nationalen Azubi-Award Systemgastronomie

    Branche kürt Nadine Heissig zur Deutschlands beste Azubi in der Systemgastronomie 2019

    Systemgastronomie-Vorsitzender Hirschberger lobte die hohe Ausbildungsqualität und Engagement der Betriebe und Auszubildenden, denn die Nachwuchskräfte überzeugen mit Einsatz und Wissen.

    Weiterlesen...
  • Listerien-Skandal - Erkrankungen bereits seit 2014

    Die drei Verstorbenen hatten sich wohl in Kliniken und Altersheimen in Baden-Württemberg, NRW und Sachsen-Anhalt infiziert

    Laut foodwatch seien die Informationen über Produkte nicht ausreichend, die zuständigen Behörden müssten Abgabe- und Verkaufsstellen benennen um schlimmeres zu vermeiden.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen