gut-geruestet-ins-neue-jahr-fuenf-tipps-gastronomen-buchhaltung

Gut gerüstet ins neue Jahr

Fünf Tipps, wie Gastronomen ihre Buchhaltung im Handumdrehen erledigen

Kaum ein Thema ist für Unternehmer noch leidiger als die Buchhaltung. Auch die Gastronomie und Hotellerie, die täglich vielfältige Umsätze mit wechselnden Gästen durchführen, kämpft mit einem immensen Aufwand an Dokumentationspflichten.

Eine sorgfältig geführte Buchhaltung ist daher umso wichtiger. Leider werden häufig aus Mangel an Zeit, die Bücher nur stiefmütterlich behandelt. So schleichen sich Fehler ein, die sich spätestens bei der Jahresendabrechnung bemerkbar machen und nicht ohne Folgen bleiben. Deshalb gilt, sich gleich zum Jahresbeginn in Sachen Buchhaltung gut aufzustellen. Diese fünf Tipps vom Kassen-Experten gastronovi helfen dabei:

  1. Modernes Kassensystem: Die Kassensysteme von heute sind digital, mobil und bieten viel mehr Funktionen und Erweiterungen an, um den Gastronomen im täglichen Arbeitsalltag zu entlasten. Gastronomen sollten auf ein intelligentes Kassensystem vertrauen, was individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.
  2. Automatisierte Buchhaltung: Mit Auswahl der geeigneten Software lässt sich die tägliche Buchführung zwar nicht gänzlich vermeiden, allerdings spart der Gastronom jede Menge Zeit. Dabei werden Routineaufgaben in einer intelligenten Software wie gastronovi automatisiert und Belege werden buchungsfertig, finanzamtkonform und vorkontiert hinterlegt.
  3. Finanzamtkonforme Buchführung: Gastronomen müssen sich an die gesetzlichen Richtlinien, wie GoBD in Deutschland, RKSV in Österreich sowie die Finanzamt- und LIV-Vorgaben in der Schweiz, halten, um sicherzustellen, dass die Buchführung vollständig und fehlerfrei nachvollziehbar ist. Diese Voraussetzungen sollte das Kassensystem gewährleisten. Auch die Anforderungen der neuen Kassen-Fiskalisierung (KassenSichV) ab 2020 in Deutschland sollten erfüllt werden, nur dann ist der Gastronom für die Zukunft bestens aufgestellt. Die Kassensoftware von gastronovi lässt Gastronomen zu jeder Zeit finanzamtkonform agieren.
  4. Das digitale Kassenbuch: Mit dem Einsatz einer entsprechenden Softwarelösung wie der von gastronovi kann der Gastronom die Kassenbuchführung bequem in Verbindung mit seinem Kassensystem vornehmen. Dabei gewährleistet das digitale Kassenbuch eine vollständige und korrekte Erfassung aller Bargeldbewegungen, sodass Gastronomen auch bei einer Prüfung durch das Finanzamt bestens vorbereitet sind.
  5. Vorteile von Komplettlösungen: Zur langfristigen Effizienzsteigerung eignet sich für den Gastronomen ein All-in-One-System, in dem alle Daten gebündelt und übersichtlich aufbereitet werden. Mit der Kombination aus Kassensystem und Kassenbuch wie bei gastronovi kann der Gastronom alle Buchungen gesammelt dokumentieren und in den benötigten Buchhaltungsformaten exportieren. Aufwendiges und fehleranfälliges manuelles Übertragen der Daten entfällt somit.

Übersicht Newsletter abonnieren

Quelle: Lottmann GbR | Bild ©: gastronovi GmbH

Die letzten News:

  • Schnippeldisko feiert 10-jähriges Jubiläum

    Mit Sparschäler, krummem Gemüse und DJs gegen Lebensmittelverschwendung

    Vor 10 Jahren rief Slow Food Youth Deutschland ein Format ins Leben, mit dem es sich seither für die Wertschätzung von Lebensmitteln und deren Erzeuger*innen einsetzt.

    Weiterlesen...
  • Ein starker Partner bei den Zukunftsthemen Ernährung und Lebensmittel

    Ernährungsministerin Michaela Kaniber im Austausch mit der Verbraucherzentrale Bayern

    Bei der Information rund um die Themen Lebensmittel und Ernährung ist die Verbraucherzentrale ein wichtiger Partner des Freistaats.

    Weiterlesen...
  • Imageverlust führt zu großen Schäden der ganzen Gastrobranche

    Branche und Beruf wieder stärken und aufbauen

    Mit einer gemeinsamen Stellungnahme machen der Verband der Köche Deutschlands e. V. (VKD), die Meistervereinigung Gastronom Baden-Württemberg e. V. und die deutsche Köchenationalmannschaft auf die aktuelle Situation der Köchinnen und Köche aufmerksam.

    Weiterlesen...