Tom-Drieseberg-Weingut-Wegeler-WeinfässerNach trocken kommt süß - edelsüß

Weingut Wegeler, Oestrich-Winkel und Bernkastel

Edelsüße Weine sind flüssiges Gold und eine Investition für die Ewigkeit. Stimmt! Man kann die Sache aber auch anders sehen. Dr. Tom Drieseberg, Chef der Weingüter Wegeler, Oestrich-Winkel und Bernkastel, fühlt sich mehr im Hier und Jetzt verwurzelt. Das Leben ist kein Warte-zimmer und deshalb empfiehlt Drieseberg: „Nicht warten – starten!“ Was halten Sie davon? Um lebhafte Diskussionen in unserem Kochforum - Gastroforum wird gebeten.

"Nicht warten – starten"

Das gilt auch für den Genuss edelsüßer Weine. Noch immer fristen sie ein Dasein in der Dunkelheit - eingelagert für besondere Anlässe wie Kindstaufen, Hochzeiten und runde Geburtstage. Einfach nicht tot zu kriegen ist der Irrglaube, dass man die Pretiosen erst einmal ein halbes Leben lang liegen lassen müsse, damit sie ihr volles Potential entfalten. Das sind alte Kamellen. Die Wirklichkeit sieht anders aus. „Im Gegensatz zu den großen Rotweinen dieser Welt haben gerade edelsüße Rieslinge in jungen Jahren einen ausgesprochen exotischen Charme“, so Drieseberg. Und es gibt neben dieser neuen Interpretation noch weitere stichhaltige Argumente, die für den Zeitgeist der edlen Tropfen sprechen. Mit gerade einmal 7 bis 9 Prozent Alkohol liegen edelsüße Rieslinge weit unter dem, was so mancher süße Kultwein an Alkoholgehalt in sich vereinigt. Vierzehn, ja sogar 15 Prozent sind hier keine Sel-tenheit. Das macht schnell satt und matt.

Why not: Edelsüße Spitzen – cool and stylish serviert

Erfrischend anders präsentieren sich die edelsüßen Rieslinge: Voller Fruchtgeschmack bei wenig Alkoholgehalt – das könnte eine echte Alternative auch für Nachwuchs-Genießer sein. „Gerade junge Leute sind aufgeschlossen für neue Ge-schmackserlebnisse, doch die dürfen bei allem Qualitätsstre-ben auf Seiten der Weinmacher nicht zu kompliziert dargestellt werden. Intellektuelle Überfrachtung schreckt nur ab. Gefragt sind Klarheit im Ausdruck und im Outfit“, sagt Drieseberg.

Tom-Drieseberg-Weingut-Wegeler-Weinglas-erzähltDer Mann, der sein Glück und sein „Traum-Thema“ im Wein gefunden hat, tritt nur allzu gerne für eine entkrampfte, unkomplizierte Kommunikation von Wein ein und praktiziert diese. Zum Beispiel dann, wenn es um das Thema Riesling-Revival geht. Ganz sicher ist er sich dabei in einem Punkt: „Das Potential, das im Riesling steckt, ist riesig. Es  fehlen aber immer noch mutige Vorreiter, die sich auf Experimente einlassen. Edelsüße Rieslinge im offenen Ausschank als Aperitif oder als Begleiter feiner Tapas, das könnte ein neuer Trend in den Wein Bars und in der Szene-Gastronomie werden. Wer 25 Euro für einen Whisky ausgibt, der wird auch beim edelsüßen Riesling nicht plötzlich zum Sparbrötchen“, erklärt der Wahl-Rheingauer. Aber wie immer im Leben geht auch hier Probie-ren über Studieren. Ein kleines Geschmacks-Experiment könnte selbst eingefleischte Trocken-Trinker schon nach wenigen Schlückchen eines Besseren belehren: Ein edelsüßer Riesling im Glas und dazu eine Mini-Portion Gänseleber - schöner kann man einen Abend einfach nicht einläuten.

Die internationale Erfolgsgeschichte der Weingüter Wegeler begann im Oktober 2003 am Time Square. Auf der New York Wine Experience, wo nur handverlesene Top-Güter geladen waren ihre Weine zu präsentieren, konnte Tom Drieseberg mit einem 2001 Geisenheimer Rothenberg Eiswein begeistern. In-zwischen startet der Qualitätsführer im Bereich trockene Ries-linge durch, um sich weltweit auch eine Spitzenposition mit edelsüßen Spitzen zu erobern. So konnten zum Beispiel in den Jahren 2003, 2007 und 2009 Weine jenseits der 300 Grad Oechsle geerntet werden, was sich in diversen Auszeichnun-gen niederschlug. Aktuell adelte der Weinpapst Robert Parker die 2013er Rieslinge des Wegelerschen Gutshauses an der Mosel mit Top Bewertungen. So erreichte die Riesling Beeren-auslese aus dem Bernkasteler Doctor 97 der begehrten Par-kerpunkte. Sechsundneunzig Parkerpunkte gab es für die Ries-ling Auslese Goldkapsel aus dem Doctorberg. Und wie man aus dem Rheingauer Gutshaus des Weinguts erfährt, steht ge-rade eine 2014er Trockenbeerenauslese aus dem Geisenhei-mer Rothenberg zur Füllung an. Es bleibt also spannend bei den Wegelers - im Rheingau und an der Mosel.

zuruek unover Newsletter Button

Quelle: PR Profitable | Foto: Jörg Leister

Die letzten News:

  • Studie analysiert Speisenangebot in der Systemgastronomie

    Forschungsvorhaben des Bundesernährungsministeriums gestartet

    Die Systemgastronomie ist ein wichtiger Sektor der Außer-Haus-Verpflegung. In Deutschland erzielt sie etwa 30 % des Umsatzes in Restaurants, Cafés und Bars.

    Weiterlesen...
  • Endlich wieder auf´s Grün

    Der 13ter GroKüCup wurde auf der Anlage des Golfclub Weiherhof gespielt

    Nach zwei Jahren notgedrungener Pandemie-Pause trafen sich die Golfer aus der Großküche nun auf der wunderschönen Anlage Golfclub Weiherhof e.V um den 13ten GroKüCup zu spielen. Wir danken dem Pokalsponsor Fa. Meiko.

    Weiterlesen...
  • Interaktiv und nachhaltig gestaltet

    Miele Professional eröffnet neuen Showroom in Gütersloh

    Kundenorientierter Ausstellungsbereich auf etwa 140 Quadratmetern mit professionelle Systemlösungen – so vielfältig wie die Kundengruppen.

    Weiterlesen...