Bitte-Menüpunkt-wählen

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

fachkraeftemangel-dilemma-corona-lockerungen-bars-restaurants-geschlossen-Ausbildungskrise

Fachkräftemangel wird zum tragischen Dilemma

Trotz Corona-Lockerungen bleiben viele Bars und Restaurants weiter geschlossen

„Corona hat auch in der Arbeitswelt viele Missstände schonungslos offengelegt. Die Krise bietet aber auch die Chance, neue Wege einzuschlagen – im Gastgewerbe muss das dringend passieren.“ So der Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Guido Zeitler.

Als deutlicher „Appell zum Umlenken“ richtete Der Voristzende Guido Zeitler seine Worte an die Arbeitgeber der Branche bei einer Veranstaltung seiner Organisation in Hannover.

„Viele Restaurants, Bars und Hotels dürfen zwar wegen sinkender Corona-Zahlen endlich wieder öffnen, aber sie finden leider häufig niemanden, der ihre Gäste empfangen oder für sie kochen möchte. In Zeiten der lang erhofften Corona-Lockerungen wird der massive Fachkräftemangel für das Gastgewerbe zum tragischen aber auch hausgemachten Dilemma,“ so Zeitler.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) und viele Arbeitgeber hätten jahrzehntelang zu wenig dafür getan, neue Fachkräfte auszubilden und in der Branche zu halten, so Zeitler: „Statt die Fachkräfte mit attraktiver Bezahlung zu binden, wurde auf Tarifflucht, Minijobs und prekäre Beschäftigung gesetzt. Die Hälfte der angehenden Köchinnen und Köche bricht ihre Ausbildung ab und sucht sich was anderes – das spricht Bände und muss sich ändern.“

Schon im Mai 2020 hatten wir darüber berichtet dass die Corona-Krise zur Ausbildungskrise zu werden droht.

In der Corona-Pandemie sei wegen der niedrigen Löhne das daran geknüpfte Kurzarbeitergeld für Köchinnen oder Restaurantfachleute viel zu gering ausgefallen. „Serviceorientiert, stark im Kontakt mit Kundinnen und Kunden und fleißig ohne Ende – die Beschäftigten aus dem Gastgewerbe werden in anderen Branchen mit Kusshand begrüßt.“ Dort fänden sie oft höhere Löhne und gesündere Arbeitszeiten vor. „Hunderttausende derer, die in Corona-Zeiten gehen mussten, werden dem Gastgewerbe auch in Zukunft fernbleiben.“ Die Branche und ihr Arbeitgeberverband müssten jetzt umlenken und in die Zukunft investieren: „Die Löhne müssen langfristig deutlich rauf, die Arbeitszeiten gesünder und die Ausbildung besser werden.“

Von der Politik forderte Zeitler erneut, bei den Wirtschaftshilfen für das Gastgewerbe auch die „ganz Großen in den Blick zu nehmen“ und sie „wirksam und mindestens mittelfristig kräftig zu unterstützen.“ Die aktuellen Hilfen seien nach oben gedeckelt, für große Hotelketten wie Maritim, Dorint oder Steigenberger seien sie so kaum mehr als „ein Tropfen auf den heißen Stein.“

Wie man dem Fachkräftemalgen entegenwirken kann zeigte der VdF schon im Juli 2017 erfolgreich mit seinem Studiengang mit Zusatz Großküchenplaner-VdF

Übersicht Newsletter abonnieren

Quelle: Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)

Die letzten News:

  • Einsatz im Kampf gegen Corona

    HOBART bietet Impfung für Mitarbeitende

    Spültechnikhersteller HOBART hat Mitte Juni 148 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Betrieb impfen lassen. Ein Ärzteteam des IAS (Institut für Arbeitsmedizin) hat die Belegschaft im Vorfeld aufgeklärt und die Vakzine am Standort Elgersweier verimpft. 

    Weiterlesen...
  • Blanco leitet Trendwende ein

    Die Blanco Professional Gruppe über das Geschäftsjahr 2020

    Die Blanco Professional Gruppe blickt auf ein herausforderndes Geschäftsjahr 2020 zurück. Insgesamt 693 Mitarbeiter und 27 Auszubildende erwirtschafteten einen Umsatz von rund 103 Mio. Euro. Dies bedeutete einen Rückgang von 14,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

    Weiterlesen...
  • Our Food Our Future

    Verbraucher/innen zur Beteiligung aufgerufen

    Im Rahmen der paneuropäischen Kampagne ‚Our Food our Future‘ setzt sich Slow Food Deutschland gemeinsam mit 16 Partnerorganisationen für ein faires Lebensmittelsystem ein. Im Fokus steht die Fairness gegenüber Arbeitsmigrant*innen, Umwelt und Klima.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.