Bitte-Menüpunkt-wählen

Gastro-Forum Teaser Start

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

Cuptasting auf der Südback als Publikumsmagnet

Messebesucher entscheiden: Bester Kaffee mit aufbereitetem Wasser

Cuptasting auf der Suedback BRITATaunusstein, Oktober 2014: Vier Tage konnten Bäcker und Konditoren Trends, Informationen und Innovationen auf der Fachmesse Südback in Stuttgart erleben. Der Messestand von BRITA Professional trumpfte in diesem Jahr mit einem besonderen Highlight auf: Cuptasting durchgeführt und moderiert vom erfolgreichen und besten Barista-SCAE Ausbilder 2013 in Europa Goran Huber. Das Cuptasting mit drei verschiedenen Brühmethoden zeigte klar und deutlich einen Sieger in Bezug auf das verwendete Wasser: mit PURITY C Quell ST gefiltert.

Probieren für mehr Geschmack

Echter Publikumsmagnet war Goran Huber, der die Besucher am Messestand durch Fachwissen und Kompetenz in Sachen Kaffee unterhielt und mit dem Cuptasting selbst ungeübten Gaumen die unterschiedlichen Wasserqualitäten aufzeigte. „Die Wasserqualität hat enormen Einfluss auf den Kaffeegeschmack. Um dies zu spüren und zu schmecken muss man kein Barista sein, wie das Cuptasting wieder einmal deutlich machte. Es ist bezeichnend, dass selbst Menschen mit ungeübten Geschmackssinnen so deutliche Unterschiede wahrnehmen“, sagte der Top-Barista am Ende des Cuptastings. Matthias Molnar, Leiter Außendienst Deutschland & Österreich bei BRITA Professional ergänzt: „Das Interesse der Messebesucher am Cuptasting war überwältigend. Es war erstaunlich zu sehen, welche Reaktionen und Gesichtsausdrücke beim Löffel-Schlürfen entstanden. Die rege Diskussionen im Nachhinein und die Nachfragen zu den Produkten, freuten uns enorm.“

Drei Brühmethoden – ein Ergebnis

Fast 200 Teilnehmer konnten sich selbst ein Bild der unterschiedlichen Wasserqualitäten machen und nahmen begeistert am Cuptasting teil. Das Tasting verlief mit drei Brühmethoden, Chemex, Karlsbader Kanne und Hario V60, die nie gleichzeitig, sondern abwechselnd genutzt wurden. Goran Huber verwendete dabei drei recht neutrale, von ihm selbst geröstete Kaffees, die für diesen Zweck perfekt waren.

Die Unterschiede der drei verwendeten Wässer waren zunächst nur in den Härtegraden erkennbar: Das Stuttgarter Leitungswasser ist mittelhart mit 7 °dH Karbonat- und 12° dH Gesamthärte, das mit PURITY Quell ST aufbereitetem Wasser lag bei 4 ° dH Karbonathärte und das PURITY Finest Wasser lag bei 1 ° dH Gesamthärte.

Molnar purity Cuptasting auf der Suedback BRITAÜber 75 % aller Probanden erklärten das PURITY C Quell ST Wasser zum klaren Sieger. Dreiviertel der Cuptaster fanden, dass der Kaffee mit diesem Wasser am ausbalanciertesten  war. Mit knapp 15 % folgte der Kaffee aufgebrüht mit PURITY Finest Wasser. Abgeschlagen auf Rang drei konnte das pure Leitungswasser bei der Zubereitung von Kaffee den geringsten Sinnesgenuss bei den Testern hervorrufen.

Wasseraufbereitung ist geschmacksentscheidend

„Das deutliche Ergebnis zeigt uns, dass unsere Produkte genau das erreichen, was wir uns als Ziel gesteckt haben: Mehr Geschmack in der Tasse“, resümiert Matthias Molnar. Goran Huber ist durch seine langjährige Kompetenz in Sachen Kaffee ein Experte für optimalen Kaffeegenuss. Durch das von ihm geleitete Cuptasting konnten auch Kaffee-Laien erkennen, welchen Einfluss das Wasser auf die Qualität der braunen Bohne und somit auf dem optimalen Geschmack hat. „Mir hat es große Freude gemacht, den Besuchern der Südback dieses Geschmackserlebnis zu ermöglichen. Die Wasseraufbereitung ist Bedingung für beste Kaffeeergebnisse. Die engagierte Arbeit der BRITA Mitarbeiter begeistert mich und hilft allen Kaffeeliebhabern täglich beim Genießen.“

Hinweis für Kaffeeliebhaber: Auf der „Alles für den Gast“ in Salzburg haben Besucher erneut die Chance, zu erleben, wie das Wasser sich auf den Kaffeegeschmack auswirkt – hier mit dem Barista Roberto Ricco.

zuruek unover Newsletter Button

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Mangelernährung in deutschen Kliniken und Pflegeheimen

    Auswertung der nutritionDay-Daten für den 14 DGE-Ernährungsbericht zeigt Handlungsbedarf

    Die Auswertung der nutritionDay-Daten ergab dass in deutschen Kliniken und Pflegeheimen bis zu 30 % der Patienten und bis zu 25 % der Bewohner mangelernährt sind.

    Weiterlesen...
  • Strahlende Gesichter beim 18 Nationalen Azubi-Award Systemgastronomie

    Branche kürt Nadine Heissig zur Deutschlands beste Azubi in der Systemgastronomie 2019

    Systemgastronomie-Vorsitzender Hirschberger lobte die hohe Ausbildungsqualität und Engagement der Betriebe und Auszubildenden, denn die Nachwuchskräfte überzeugen mit Einsatz und Wissen.

    Weiterlesen...
  • Listerien-Skandal - Erkrankungen bereits seit 2014

    Die drei Verstorbenen hatten sich wohl in Kliniken und Altersheimen in Baden-Württemberg, NRW und Sachsen-Anhalt infiziert

    Laut foodwatch seien die Informationen über Produkte nicht ausreichend, die zuständigen Behörden müssten Abgabe- und Verkaufsstellen benennen um schlimmeres zu vermeiden.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen