Bitte-Menüpunkt-wählen

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

Patissier des Jahres 2014 Früchte Gericht Team GewinnerPatissier des Jahres 2015

Das zweite Halbfinale in Köln steht noch bevor!

Seit 29. Juni 2014 ist es wieder soweit. Der Patissier des Jahres ging in seine erste Phase. Das erste Vorfinale in Hamburg wurde von vielen Köchen, Gastronomen und Großküchen Fachleuten mit großem Interesse verfolgt. Im Unilever-Haus traf sich die Crème de la Crème der deutschen Koch- und Patissier Kunst.

Und in Köln geht es weiter! Am 28. September treffen sich wieder die Anwärter auf den Titel, Patissier des Jahres 2015, sowie ihre Mentoren zum zweiten Vorfinale im E50 – The Gourmet Loft. Aber was ist der "Patissier des Jahres" überhaupt und wie kann man sich bewerben?

Ein Patissier, auf gutdeutsch auch Feinbäcker genannt, ist der Konditor in einem professionellen Küchenteam. Zu seinem Berufsbild gehört unter anderem auch die Zubereitung von Teigen, Torten und Kuchen, kalten und warmen Süßspeisen im Allgemeinen, sowie Eisspeisen. In Deutschland kein üblicher Ausbildungsberuf. Allerdings bieten einige Hotelschulen spezielle Fortbildungen zum Patissier an.

Zum Patissier des Jahres wird man durch eine unabhängige Juri gewählt. Der Gewinner erhält neben dem Titel „Patissier des Jahres 2014“ auch ein Preisgeld in Höhe von 3.000 € und qualifiziert sich automatsich zum Finale des weltweit bekannten Wettbewerbs „The Best Restaurant Dessert“ von Espaisucre.

Bewerben kann man sich noch immer für das zweite Vorfinale in Köln am 28. September 2014, das dritte Vorfinale in Wien März/April 2015 sowie das vierte Vorfinale in Dortmund Juni/Juli 2015.

Folgend sind Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zu finden:

Weitere Informationen

Mehr auf: www.patissierdesjahres.com

zuruek unoverNewsletter Button

Autor: Anton Spachmüller

Die letzten News:

  • Arbeitgeber verweigern Tarifabschluss

    DEHOGA lässt Beschäftigte im Regen stehen

    Die Arbeitgeber des Gastgewerbes fordern vom Staat Hilfen in Milliardenhöhe, entziehen sich aber ihrer sozialen Verantwortung und lassen ihre Beschäftigten im Regen stehen.

    Weiterlesen...
  • Dramatische Folgen durch Corona für Deutschlands Gastgewerbe

    DEHOGA fordert sofortiges Nothilfeprogramm

    Leere Hotelzimmer, verwaiste Tagungssäle, leere Restaurants und Kneipen – die Corona-Krise trifft Deutschlands Hoteliers, Gastronomen und Caterer mit aller Härte.

    Weiterlesen...
  • Wie frisch ist Frischmilch wirklich

    Diese Frage stellt sich Slow Food zum Weltverbrauchertag 2020

    Die meiste Frischmilch, die es im Kühlregal zu kaufen gibt, ist meist schon Wochen „alt“, so die Slow Food Slow Food Deutschland eV.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.