Bitte-Menüpunkt-wählen

Gastro-Forum Teaser Start

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

gastrokoenigin-2018-yana-rodriguez-stuttgart-regionalkoenigin-produktkoenigin-deutschland

Gastrokönigin 2018 kommt aus Stuttgart

Yana Rodriguez setzte sich unter 30 Regional- und Produktköniginnen durch

Bei der Wahl zur Gastro-Königin 2018/2019 auf der Intergastra überzeugte die 23-jährige Veranstaltungskoordinatorin Yana Rodriguez. „Eine Gastro-Königin muss charmant sein und auf Menschen zugehen können“, sagte Eva Rühle vom Deutschen Hotel- und Gaststätten Verband e.V. (DEHOGA) am Sonntag auf der Intergastra in Stuttgart.

Zum vierten Mal veranstaltete der DEHOGA dort die Wahl zur Gastro-Königin, die in den kommenden zwei Jahren die Branche charmant vertreten soll. Es seien „schöne zwei Jahre“ gewesen, sagte die noch amtierende Anna Maria I. in den letzten Minuten ihrer Regentschaft. Sie habe die Zeit insgesamt als „persönliche Bereicherung und Gewinn“ empfunden.

Rund 30 Regional- und Produktköniginnen aus ganz Deutschland waren angereist, um über die Nachfolge von Anna Maria Gropp zu entscheiden – Streuobst-, Bier- und Rosenköniginnen, Bergfeen und Honigprinzessinnen in prächtigem Ornat. Das royale Votum fiel schließlich zugunsten der 23-jährigen Yana Rodriguez aus, Veranstaltungskoordinatorin im Waldhotel Stuttgart. „Ich bin überwältigt und freue mich auf die Herausforderung“, erklärte die Frischgekürte. „Es macht mir Spaß, neue Bekanntschaften zu schließen. Jetzt möchte ich viele Menschen für dieses tolle Berufsfeld begeistern!“

In der Endrunde konnte sich Rodriguez gegen zwei weitere Bewerberinnen durchsetzen, die neben einer einschlägigen Ausbildung zum Teil weitreichende Erfahrungen im Gastgewerbe mitbrachten: Sara Hoffmann (31), Personalsachbearbeiterin im Stuttgarter Maritim Hotel, und BA-Studentin Lisa Hansky (25).

zuruek unoverNewsletter Button

Quelle: www.intergastra.de | Foto ©: Messe Stuttgart

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Nachhaltige Grillosophie und Grillkohle aus Abfall

    Studentinnen der FH Münster und Eine Welt Netz NRW verfassten eine Broschüre zum nachhaltigen Grillen

    Holzkohle, die hierzulande tonnenweise in unseren Grills landet, stammt zu einem großen Teil aus illegal abgeholzten Urwaldflächen in Paraguay. „Die EU-Holzhandelsverordnung verbietet zwar, illegal geschlagene Tropenhölzer einzuführen, sie gilt jedoch nicht für Holzkohle“, sagt Katharina Weckerle von der FH Münster.

    Weiterlesen...
  • Karriere Netzwerk Workshops

    Koch G5 bringt mit Young Chefs Unplugged europäische Jungköche zusammen

    Wenn Walter Grüll von Kaviar spricht, dann vermittelt er pure Leidenschaft, Passion für sein Handwerk, Freude, sein eher exklusives Wissen weitergeben zu können. Denn es gibt nicht übermäßig viele, die sich dieser aufwändigen Aufgabe annehmen.

    Weiterlesen...
  • Tourismus-Boom sorgt für Übernachtungsrekord im Gastgewerbe

    NGG warnt vor Überstunden-Berg

    Seit dem 9 August ist es amtlich: Deutschland verzeichnet einen Übernachtungsrekord – der Inlandstourismus boomt. Das geht aus neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor. Doch die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) warnt: Diese Top-Bilanz ist hart erarbeitet.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok