Bitte-Menüpunkt-wählen

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

abschaffung-hygieneampel-landesregierung-nrw-macht-rueckzieher

Abschaffung der Hygieneampel

Landesregierung NRW macht Rückzieher

Wie in der Online-Ausgabe der Welt vom 17.07.2017 zu lesen war, wird von der neuen Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hinterfragt, ob man die von der alten Landesregierung beschlossene und im Kontroll-Ergebnis-Transparenz-Gesetz (KTG)  am 22.03.2017 in Kraft getretene Transparentmachung von Kontrollergebnissen im Lebensmittelbereich, die sogenannte Hygieneampel, wie vor der Wahl lauthals verkündet, wieder ganz abschaffen wird.

Scheinbar denkt man über ein Ersatzmodell nach.

Dies hört man auch aus den einschlägigen Fachgremien – scheinbar gibt es hier schon neue Pläne für die Fortführung, in abgewandelter Form. Somit hat hier vielleicht doch noch die politische Vernunft gesiegt. Wir als Hygiene-Netzwerk hatten bereits mehrfach auf die mit einer kompletten Abschaffung der Hygieneampel verbunden Probleme hingewiesen.

Hier der Artikel aus der Welt online vom 17.07.2017 auszugsweise:

Hygieneampel in der Gastronomie

Allerdings kann die Umsetzung von Wahlkampfversprechen auch schmerzen, wie Schwarz-Gelb ebenfalls zu spüren bekam. Etwa bei der nun (scheinbar) beschlossenen Abschaffung der Hygieneampel und der Streichung der Mindestgrößen bei Förderschulen.
Beide Forderungen hatten CDU und FDP im Wahlkampf zu überaus dringlichen Sofortmaßnahmen überhöht. Daher mussten sie ihren Worten nun Taten folgen lassen. Wird die Hygieneampel aber abgeschafft, droht laut Expertenverband Hygiene-Netzwerk massive Wettbewerbsverzerrung, weil schon Tausende Gastronomen Ampelaufkleber mit Bestnote besitzen. Mit denen werden sie weiter für sich werben. Wer aber noch nicht kontrolliert wurde und keinen Aufkleber besitzt, kann da nicht mithalten.
Im Verbraucherministerium wird deshalb nun hinterfragt, ob die Ampel wirklich ersatzlos wegfallen soll.
Für ein klügeres Ersatzmodell braucht es aber Zeit. Um die zu schaffen, hat die Koalition die Hygieneampel diese Woche auch gar nicht abgeschafft, sondern nur beschlossen, Maßnahmen zu ergreifen, um die Abschaffung vorzubereiten.
Das klingt tatkräftig, verpflichtet aber zu nichts.
Quelle: https://www.welt.de/regionales/nrw/article166660330/Laschets-Regierung-will-rot-gruene-Altlasten-schnell-loswerden.html

Fazit:
Es bleibt abzuwarten, ob die Hygieneampel wie vor der Landtagswahl lauthals angekündigt, nun abgeschafft oder doch beibehalten oder leicht modifiziert wird. Wir werden Sie hierzu wie immer auf dem Laufenden halten.
Es gilt nun weiterhin seinen Betrieb auf die anstehenden Kontrollen der Lebensmittelüberwachung vorzubereiten, um eine positive Hygieneampel zu erhalten.
Sie haben hier in uns einen kompetenten Partner an ihrer Seite, der dieses Jahr in verschiedenen Schulungsveranstaltungen schon mehrere 100 Personen zum Thema Umsetzung der Hygieneampel geschult hat.
Weiterhin haben wir alle von uns im Bereich Hygiene-Audits betreuten Firmen auf die Hygieneampel vorbereitet, mit dem Ergebnis, dass bisher noch keiner unserer Kunden mehr als 9 Minuspunkte (von insgesamt 73 Minuspunkten erhalten hat). Hierbei war das beste Ergebnis 1 Minuspunkt und 3 Mal sehr gut.

zuruek unover Newsletter Button

Quelle: Hygiene-Netzwerk

Die letzten News:

  • Veganer Lifestyle auf der VeggieWorld

    Die Messe für den veganen Lebensstil Anfang November in Berlin

    Vom 06. bis 07. November 2021 findet die VeggieWorld in Berlin statt. Die VeggieWorld in Berlin ist nach 20 Monaten Corona-Pause die erste VeggieWorld des Jahres.

    Weiterlesen...
  • Bewerbungsstart für Next Chef Award 2022

    INTERNORGA und Johann Lafer suchen beste Nachwuchskochtalente aus Deutschland, Österreich und Schweiz

    Was wäre die Gastronomie ohne engagierte und talentierte Köchinnen und Köche, die ihren Beruf leidenschaftlich ausüben. Mehr denn je ist die Förderung von Nachwuchs entscheidend, wenn es um die Zukunft der Branche geht.

    Weiterlesen...
  • Jahrhundert-Hochwasser 2021

    Große Solidarität der Branche mit Gastronomen und Hoteliers in den Flutgebieten

    Mit einer deutschlandweiten Spendenaktion hatte der DEHOGA (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) alle Hoteliers, Gastronomen und Partner der Branche zur Solidarität mit den gastgewerblichen Unternehmern aufgerufen, die von der Flutkatastrophe im Sommer 2021 betroffen waren.

    Weiterlesen...