Bitte-Menüpunkt-wählen

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

energy-star-mkn-energieeffizienzlabel-kombidaempfer

Energy Star für MKN

Energieeffizienzlabel bestätigt Nachhaltigkeit der MKN Kombidämpfer

Das international bekannte und auch renommierte Energy Star Zertifikat bestätigt nun weltweit offiziell die Energiesparsamkeit der MKN Kombidämpfer*.

Mit einem internationalen GreenTeam arbeitet MKN bereits seit vielen Jahren an der Effizienz und Nachhaltigkeit der Produktionsprozesse sowie der Produkte. Dank zahlreicher intelligenter Features gelten die MKN Kombidämpfer als besonders sparsame Profikochgeräte. Zum Beispiel durch die dreifach verglaste Garraumtür mit einem Energieeinsparpotenzial von 28%** oder den Wärmetauscher, durch den bei einer Betriebsstunde Dämpfen im FlexiCombi 10.1. circa 1kWh Energie gespart werden kann.***

Der Energy Star ist seit 1992 ein internationales Energieeffizienzlabel des US-amerikanischen Umweltbundesamtes EPA (Environmental Protection Agency) und zeichnet die MKN Kombidämpfer nun weltweit offiziell als besonders energiesparsam aus. Durch eine EU-Verordnung im Jahr 2003 wurde der Energy Star auch in Europa eingeführt und gilt seitdem als offizielles Kennzeichen für stromsparende Geräte.

Mit dem Energy Star Zertifikat unterzieht sich MKN einer jährlich wiederkehrenden Prüfung. Der Profikochtechnik Spezialist stellt somit auch zukünftig die kontinuierliche Verbesserung der Produktionsprozesse und Produkte im Sinne einer weiteren Steigerung von Effizienz und Nachhaltigkeit stark in den Fokus.


* Zertifiziert sind die Modelle MagicPilot 6.1/6.2/10.1/10.2/20.1 und SpaceCombi MagicPilot Compact.
**im Vergleich zu MKN CombiDämpfern mit Zweifachverglasung
***im Vergleich zu MKN Vorgängertechnologie HansDampf ohne Wärmetauscher für die Dampferzeugung

zuruek unover Newsletter Button

Quelle: MKN Maschinenfabrik Kurt Neubauer GmbH & Co.KG

Die letzten News:

  • ver.di und NGG fordern mindest-Kurzarbeitergeld jetzt

    Online-Petition und Offener Brief an die Politik

    Das Mindest-Kurzarbeitergeld als Untergrenze und Ergänzung, nicht als Alternative zu bestehenden Leistungen und Regelungen.

    Weiterlesen...
  • Was war, was wird in der Gemeinschaftsverpflegung?

    Team der FH Münster initiiert Online-Küchengespräche für Verantwortliche

    Die Pandemie hat vieles verändert und massive Herausforderungen gebracht, gerade in der Gastronomie. Im Laufe der Monate musste sie flexibel auf wechselnde Regelungen reagieren und Schließungen hinnehmen.

    Weiterlesen...
  • Corona-Lockdown wird verlängert

    NGG fordert Mindest-Kurzarbeitergeld von 1.200 Euro

    Guido Zeitler, Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), zum verlängerten Lockdown und zu den katastrophalen Auswirkungen auf das Gastgewerbe.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.