Bitte-Menüpunkt-wählen

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

700 Köche feiern 31ten Laurentiustag

Drei tolle Tage für die "weiße Zunft" in Fulda

Drei Tage haben sich Kolleginnen und Kollegen der „weißen Zunft“ in Fulda feiern lassen. Bei perfektem Wetter und barockem Flair.

700-koeche-feiern-31ten-laurentiustag-drei-tolle-tage-fuer-die-weiße-zunft-in-fulda gr

Tolle Organisation, leckeres Essen und strahlend blauer Himmel: Die Zutaten für den 31. Laurentiustag haben gestimmt. Mehr als 700 Köche fanden sich am vergangenen Wochenende in Fulda ein um den Tag des Schutzheiligen der Köche, des heiligen Laurentius, gebührend zu feiern.

„So eine Organisation macht einen schon richtig stolz auf den Beruf“, lobt Andreas, Präsident des Verbandes der Köche Deutschlands e.V., das Engagement seiner Kollegen. Die barocke Residenzstadt Fulda bot hierfür den perfekten Rahmen. Bereits am Freitagabend trafen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem informellen kulinarischen „get together“ im Hotel- und Kongresszentrum Esperanto. Bei echten Rhöner Spezialitäten und uriger musikalischer Begleitung blieb den Köchinnen und Köchen genug Zeit für den gemeinsamen Austausch und eine flotte Runde auf dem Tanzparkett.

Am Samstag zogen die unterschiedlichen Landesverbände und Zweigvereine in einem Festzug mit musikalischer Begleitung vom Hotel- und Kongresszentrum Esperanto, über die Bahnhof- und Rabanusstraße, bis hin zum Domplatz durch die Fuldaer Innenstadt. Im „Hohen Dom zu Fulda“ wurde bei einem ökumenischen Gottesdienst die neue Fahne des Verbandes geweiht und den historischen Wurzeln des Laurentiustages gedacht. Weiter ging es dann über den Fuldaer Schlosspark zum Museumshof des Vonderaumuseums, in dem die offizielle Begrüßung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgte.

Am Samstagnachmittag fand im Marmorsaal des Fuldaer Stadtschlosses die offizielle Begrüßung der Köchinnen und Köche von Seiten des Magistrates der Stadt Fulda statt. Am Abend folgte das Gala-Dinner für die geladenen Gäste. Als besondere Gaumenfreuden gab es am Buffet reichliche Auswahl: Von Sushi, über Kalbsrücken, bis hin zu Flammkuchen, Schinkenspezialitäten und handgefertigten Pralinen, ließ es der Veranstalter an nichts mangeln. Stellvertretend für den Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU), richtete Dag Wehner (CDU), Bürgermeister der Stadt Fulda, herzliche Grußworte an den Organisator und Veranstalter des 31. Laurentiustags, den Verein der Köche Fulda 1921 e. V. sowie den Verband der Köche Deutschlands e. V. „Die Stadt Fulda freut sich außerordentlich, sie auch in diesem Jahr wieder – anlässlich ihres 31. Laurentiustages – aufs herzlichste begrüßen und willkommen heißen zu dürfen“, so Wehner. Begeistert von der Organisation und dem Engagement der Ausrichter, sprach er auch gleich eine Einladung für das nächste Jahr aus. „Bei uns sind Sie jederzeit herzlich willkommen“.

Den Ausklang des 31. Laurentiustages bildete das Frühschoppen und die offizielle Fahnenübergabe an den Verband am Sonntagmorgen. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es noch einmal einen ganz besonderen lukullischen Genuss: Ein Barbecuewettbewerb ließ die Herzen der Gourmets noch einmal höher schlagen.

zuruek unover Newsletter Button

Quelle: Verband der Köche Deutschlands e. V. (VKD)

Die letzten News:

  • Engagiert gegen die Krise

    gastronovi bietet Gastronomen ein Hilfspaket

    Der Anbieter für digitale Kassensysteme gastronovi stellt den Gastronomiebetieben vielfältige Unterstützung während der Corona-Krise stellt zur Verfügung. Optionen wie Take-away-, Lieferservice und Gutscheinverkauf online stehen zur Verfügung.

    Weiterlesen...
  • Korrosionsgefahr durch zu langen Stillstand

    Vakuumiergeräte dürfen nicht zu lange außer Betrieb bleiben

    Die Gastronomie ist leider stillgelegt, und zwangsläufig werden die professionelle Küchengeräte nicht mehr benutzt. Sie können aber nicht die Küchentür schließen und sich nicht um Ihre kostbare Geräte kümmern.

    Weiterlesen...
  • Arbeitgeber verweigern Tarifabschluss

    DEHOGA lässt Beschäftigte im Regen stehen

    Die Arbeitgeber des Gastgewerbes fordern vom Staat Hilfen in Milliardenhöhe, entziehen sich aber ihrer sozialen Verantwortung und lassen ihre Beschäftigten im Regen stehen.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.