Bitte-Menüpunkt-wählen

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

auszeichnung-patissier-des-jahres-2015-enrico-christ-münchen-anuga-kölnAuszeichnung „Pâtissier des Jahres 2015“ geht an Enrico Christ aus München

Feierliche Preisverleihung auf der weltgrößten Foodmesse Anuga in Köln

Enrico Christ vom Atelier im Hotel Bayerischer Hof in München wird mit dem Titel „Pâtissier des Jahres 2015“ geehrt. Im Finale des internationalen Dessert-Wettbewerbs setzte sich der 27-Jährige gegen Konkurrenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durch.

Enrico Christ wurde als Sieger des Wettbewerbs “Pâtissier des Jahres” bekanntgegeben. Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen der weltgrößten Foodmesse Anuga in Köln statt und würdigte seine herausragende Leistung auf dem Gebiet der Pâtisserie. Für den gebürtigen Thüringer ist die mit 3000€ dotierte Auszeichnung eine besondere Ehre: „Der Titel ist für mich Ehre und Verpflichtung zugleich. Ich bin sehr stolz, dass ich mich gegen so viele starke Kandidaten durchsetzen konnte“, so Christ.

Der Pâtissier im Restaurant Atelier im Hotel Bayerischer Hof überzeugte in der Kategorie Freestyle-Dessert mit einer Kreation aus Thai Basilikum, Galgant, Zitronengras und Erdnuss und präsentierte eine Praline aus Himbeer-Wacholder-Schokolade. Seine Umsetzung des Dreikomponenten-Desserts bildete für den Präsidenten des Wettbewerbs Pierre Lingelser den unbestrittenen Höhepunkt der Verkostung: „Eine sensationelle Leistung und ein absolutes Geschmackserlebnis. Hier wurden ganz neue Maßstäbe für die Pâtisserie gesetzt.” Christ kann in seiner Laufbahn bereits auf renommierte Stationen zurückblicken: Nach seiner Kochlehre im Hotel Guggemoos am Tegernsee war er im Casala im Hotel Residenz am See in Meersburg tätig. Zuvor arbeitete er in namhaften Häusern wie dem Grand Spa Resort A-Rosa auf Sylt, Hotel & Gasthof Zur Post, Bad Wiessee und im Best Hotel Zeller in Königsbrunn.

Unter dem Vorsitz von Pierre Lingelser (Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn) bewerten die Juroren René Frank (La Vie, Osnabrück), Christian Hümbs (Haerlin, Hamburg), Andy Vorbusch (SÖÖT, Düsseldorf), Matthias Mittermeier (Pfersich Trend-Forum, Neu-Ulm) und Wolfgang Fassbender (Gastrokritiker) die Leistungen der Finalisten. Sie wählten David Mahn vom Zwei-Sterne-Restaurant ammolite im Europapark in Rust auf den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an Eugen Stichling, Chefpâtissier im Restaurant Dallmayr in München. Der Publikumspres Rama Cremefine ging an Adrian Jeschall vom Meridiano im Kursaal Bern und Raffaele De Luca wurde von Jobeline mit dem Preis für besondere technische Raffinesse ausgezeichnet. Die drei Erstplatzierten erhielten von Confis-Express zudem jeweils einen Seminargutschein für das Pfersich-Trendforum in Neu-Ulm. Enrico Christ qualifiziert sich mit dem Titel außerdem für die Teilnahme am spanischen Wettbewerb „The Best Restaurant Dessert”, womit ihm ein weiterer Karrieresprung in Aussicht steht.

Die Finalisten im Überblick:

  • Roman Aster (Esszimmer in der BMW Welt, München)  
  • Kay Baumgardt (Yunico, Bonn)
  • Enrico Christ (Atelier im Hotel Bayerischer Hof, München)
  • Raffaele De Luca (Das Central, Sölden/Österreich)
  • Adrian Jeschall (Meridiano im Kursaal Bern, Bern/Schweiz)  
  • David Mahn (Ammolite im Europapark, Rust)  
  • Eugen Stichling (Restaurant Dallmayr, München)  
  • Marc Witzsche (Steigenberger Parkhotel, Düsseldorf)

zuruek unover Newsletter Button

Quelle: Patissier des Jahres | © Melanie Bauer Photodesign

Die letzten News:

  • ver.di und NGG fordern mindest-Kurzarbeitergeld jetzt

    Online-Petition und Offener Brief an die Politik

    Das Mindest-Kurzarbeitergeld als Untergrenze und Ergänzung, nicht als Alternative zu bestehenden Leistungen und Regelungen.

    Weiterlesen...
  • Was war, was wird in der Gemeinschaftsverpflegung?

    Team der FH Münster initiiert Online-Küchengespräche für Verantwortliche

    Die Pandemie hat vieles verändert und massive Herausforderungen gebracht, gerade in der Gastronomie. Im Laufe der Monate musste sie flexibel auf wechselnde Regelungen reagieren und Schließungen hinnehmen.

    Weiterlesen...
  • Corona-Lockdown wird verlängert

    NGG fordert Mindest-Kurzarbeitergeld von 1.200 Euro

    Guido Zeitler, Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), zum verlängerten Lockdown und zu den katastrophalen Auswirkungen auf das Gastgewerbe.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.