Bitte-Menüpunkt-wählen

Gastro-Forum Teaser Start

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

online-oder-nicht-online-das-digitale-restaurant-online-und-mobil-reservieren-resimo-teamOnline oder nicht Online?  -  Das digitale Restaurant

Online- und Mobil- Reservieren, kostenlos, schnell und stressfrei

Für kaum jemanden von uns ist das Internet noch wegzudenken. Ja, etliche Ratgeber, Trendberichte oder Meinungsartikel haben bereits mit diesen Worten begonnen. Aber es ist wahr: Nicht nur Privatpersonen sondern ganze Industrien haben sich in der digitalen Welt eingerichtet. Bei vielen Gastronomen ist es jedoch bisher nicht angekommen, dass Online mittlerweile nicht mehr nur Kür sondern Pflicht ist. Der eigene Online-Auftritt trägt entscheidend zu Erfolg oder Misserfolg bei, denn potentielle Kunden tummeln sich im Web. Genauso auch die Konkurrenz.

Die Frage “Online oder nicht Online?” sollte sich für Gastronomen daher eigentlich gar nicht mehr stellen. Viel wichtiger: Was macht man mit den unzähligen Möglichkeiten, die das Web mit sich bringt? Dass der Schritt in die digitale Welt nicht nur neue Aufgaben und Verantwortungen mit sich bringt, sondern auch für mehr Effizienz und Kundenbindung sorgen kann, beweist das Unternehmen resmio aus Berlin. Das Team rund um die Gründer Yasha Tarani, Michael Marder und Niels Sandholt hat eine Software entwickelt, mithilfe derer Restaurants das eigene Reservierungs- und Gästemanagement automatisieren und zentralisieren können. Vereinfacht bedeutet das: Entscheidet sich ein Gastronom dazu, resmio zu nutzen, erhält dieser ein Widget für die eigene Webseite und kann damit rund um die Uhr Reservierungen entgegen nehmen.

koch-tablet-restaurant-online-und-mobil-reservierenAdieu Telefonstress!

Buchungen sind dann zentral im resmio Online-Portal einsehbar und können sowohl bearbeitet und verwaltet werden. Hier kann der Gastronom außerdem einsehen, wie oft ein Gast bereits da war und gegebenfalls Notizen zuordnen. Einen PC im Restaurant braucht es dafür nicht unbedingt. Benachrichtungen über neue Buchungen können ebenfalls über das Handy zugestellt werden. Weiterer Zugewinn: resmio vereinfacht auch die Kommunikation mit den Gästen. Zum einen werden Kunden automatisch an ihre Reservierung erinnert, so dass die No-Show-Rate eingedämmt wird. Zum anderen können Gastronomen ihre Gäste ganz einfach über einen Newsletter auf besondere Aktionen, Rabatte oder veränderte Öffnungszeiten informieren oder Feedback erhalten. Bis hierhin ist resmio sogar kostenlos.

resmio setzt auf ein partnerschaftliches Verhältnis zu den Gastronomen. Anders als andere Anbieter von Restaurant- und Gästemanagement-Lösungen speichert das Unternehmen deshalb keine der Gästedaten für eigene Zwecke, sondern überlässt diese den Restaurants. Alleinig sie verfügen über Datenhoheit und haben somit die Möglichkeit ausgewählte Informationen für das eigene Marketing zu verwenden. Anders als viele Reise- und Hotelanbieter, die auf großen Portalen gelistet sind und dafür eine Provision zahlen müssen, bleiben Restaurants mit resmio unabhängig und stärken die eigene Webpräsenz. Bis dato haben sich rund 1700 Restaurants für resmio entschieden, teilweise ohne zuvor im Web präsent gewesen zu sein. Doch auch diesen Schritt begleitet das Berliner Unternehmen mit, indem es Webseiten für Gastronomen erstellt und sie auch auf den Weg in das Social Web begleitet (Kostenloses eBook)

zuruek unover Newsletter Button

Quelle: resimo

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Flammkuchen in außergewöhnlicher Form

    Flammkuchen kommen jetzt als leckere Schnecken getarnt

    Die Deutschen lieben Flammkuchen. Seit diese köstliche Erfindung aus Frankreich bei uns Einzug gehalten hat, sind Flammkuchen aus kulinarischen Festprogrammen einfach nicht mehr wegzudenken.

    Weiterlesen...
  • Jetzt geht’s rund

    Mirko Reeh hat fertig Handkäse Deluxe 3

    Als Mirko Reeh 2012 sein erstes Handkäs‘ Kochbuch auf den Markt brachte, war das ein mutiger Schritt. Doch schon nach wenigen Wochen zeigte sich, mit Handkäs‘ lässt sich Erfolgsgeschichte schreiben. Nach stets ausgebuchten Handkäs‘ Kochkursen in Mirko Reehs Kochschule und einem weiteren Handkäs‘ Kochbuch ist jetzt „Handkäse Deluxe 3“ erschienen.

    Weiterlesen...
  • DEHOGA wollte Topf Secret verbieten lassen

    Interne Dokumente zeigen dass DEHOGA die Online-Plattform durch das Bundesernährungsministerium verbieten lassen wollte

    Der Verband der Hotels und Gaststätten (DEHOGA) hat Ernährungsministerin Julia Klöckner in einem Schreiben aufgefordert, die Online-Plattform "Topf Secret" "kurzfristig zu prüfen" und zu "unterbinden".

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen