Bitte-Menüpunkt-wählen

Gastro-Forum Teaser Start

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

Koch-sitzt-Computer-MKN-macht-FlexiCombi-Energieverbrauchswerte-öffentlichMKN macht FlexiCombi Energieverbrauchswerte öffentlich und transparent

Die Datenbank HKI CERT Großküchentechnik informiert als zentrale Plattform über den Energieverbrauch von Großküchengeräten

Anwender können hier die Verbräuche von Geräten verschiedener Hersteller direkt miteinander vergleichen. Auch MKN veröffentlicht in dieser Datenbank die Werte des FlexiCombi Kombidämpfers in verschiedenen Größen. Denn die können sich trotz des größeren FlexiRack Garraums und der damit verbundenen Kapazitätsvorteile* sehen lassen!

Dank integriertem Wärmetauscher und dreifach verglaster Garraumtür erreicht der FlexiCombi in vielen Bereichen Bestwerte.* Und Köche, die mit dem FlexiCombi arbeiten, können sich davon auch direkt am Gerät überzeugen. Die Verbrauchsanzeige GreenInside zeigt Ihnen den Verbrauch von Energie und Wasser direkt nach jedem Garprozess auf dem Touchdisplay an.

* im Vergleich zu 1/1 Geräten

zuruek unover Newsletter Button

Quelle: MKN GmbH & Co.KG

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Mangelernährung in deutschen Kliniken und Pflegeheimen

    Auswertung der nutritionDay-Daten für den 14 DGE-Ernährungsbericht zeigt Handlungsbedarf

    Die Auswertung der nutritionDay-Daten ergab dass in deutschen Kliniken und Pflegeheimen bis zu 30 % der Patienten und bis zu 25 % der Bewohner mangelernährt sind.

    Weiterlesen...
  • Strahlende Gesichter beim 18 Nationalen Azubi-Award Systemgastronomie

    Branche kürt Nadine Heissig zur Deutschlands beste Azubi in der Systemgastronomie 2019

    Systemgastronomie-Vorsitzender Hirschberger lobte die hohe Ausbildungsqualität und Engagement der Betriebe und Auszubildenden, denn die Nachwuchskräfte überzeugen mit Einsatz und Wissen.

    Weiterlesen...
  • Listerien-Skandal - Erkrankungen bereits seit 2014

    Die drei Verstorbenen hatten sich wohl in Kliniken und Altersheimen in Baden-Württemberg, NRW und Sachsen-Anhalt infiziert

    Laut foodwatch seien die Informationen über Produkte nicht ausreichend, die zuständigen Behörden müssten Abgabe- und Verkaufsstellen benennen um schlimmeres zu vermeiden.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen