Bitte-Menüpunkt-wählen

Gastro-Forum Teaser Start

News-Blog Teaser Start

Kontakt-Datenbank Teaser Start

Gastro-Events Teaser Start

  • Home
  • Kontakte
  • Branchen-Kontakte
  • Händler
  • HoGaKa Profi GmbH (Ulm, Stuttgart, Reutlingen, Würzburg, Karlsruhe, Ravensburg)
Kontakt auswählen:

Kontakt

Kontaktbild
Adresse:
Robert-Bosch-Str. 38-46 · 72250 Freudenstadt
Telefon:
07441 / 537-0
Fax:
07441 / 537-45

E-Mail senden / Kontaktformular

Bitte beachten Sie weiter unten/rechts die Hinweise zum Kontaktfomular.

Weitere Informationen

Weitere Informationen:

Wir heißen Sie herzlich willkommen.

Die Geschäftsführer Ulrich Haizmann und Robert Kurz  stehen für bekannte
Qualität und umfassende ­Leistungen. Der persönliche Kontakt zum Kunde gehört zur Philosophie des Familienunternehmens KURZ-Elektro-Zentrum und ist seit über 50 Jahren ein Markenzeichen unseres Hauses.

Küchen in Edelstahl und Großküchentechnik aus dem KURZ-Elektro-Zentrum sind bis weit über die Region hinaus bekannt. Für namhafte Hotels, Restaurants, Vereinsheime, Kantinen, Krankenhäuser, Schulen oder Gemeindehäuser planen und liefern wir komplette Einrichtungen. Profis wissen die Qualität und den zuverlässigen Service von KURZ zu schätzen.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Mangelernährung in deutschen Kliniken und Pflegeheimen

    Auswertung der nutritionDay-Daten für den 14 DGE-Ernährungsbericht zeigt Handlungsbedarf

    Die Auswertung der nutritionDay-Daten ergab dass in deutschen Kliniken und Pflegeheimen bis zu 30 % der Patienten und bis zu 25 % der Bewohner mangelernährt sind.

    Weiterlesen...
  • Strahlende Gesichter beim 18 Nationalen Azubi-Award Systemgastronomie

    Branche kürt Nadine Heissig zur Deutschlands beste Azubi in der Systemgastronomie 2019

    Systemgastronomie-Vorsitzender Hirschberger lobte die hohe Ausbildungsqualität und Engagement der Betriebe und Auszubildenden, denn die Nachwuchskräfte überzeugen mit Einsatz und Wissen.

    Weiterlesen...
  • Listerien-Skandal - Erkrankungen bereits seit 2014

    Die drei Verstorbenen hatten sich wohl in Kliniken und Altersheimen in Baden-Württemberg, NRW und Sachsen-Anhalt infiziert

    Laut foodwatch seien die Informationen über Produkte nicht ausreichend, die zuständigen Behörden müssten Abgabe- und Verkaufsstellen benennen um schlimmeres zu vermeiden.

    Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich damit einverstanden, dass auf den Seiten der Welt der Gastronomie Cookies verwendet werden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen