dge-qualitaetsstandards-aktualisiert-kriterien-veganes-angebot-bereich-job-fit

DGE-Qualitätsstandards aktualisiert

Kriterien für veganes Angebot im Bereich JOB&FIT erstmals angepasst

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) hat ihre fünf DGE-Qualitätsstandards aktualisiert. Neben neuen Rechtsgrundlagen sind insbesondere aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse der Nachhaltigkeitsforschung berücksichtigt worden, die sich wie ein roter Faden durch alle Kapitel ziehen.

er „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Betrieben, Behörden und Hochschulen“ hat dabei umfangreichere Änderungen erfahren: Neben einem neuen Titel enthält er erstmals Kriterien für die Gestaltung einer veganen Kost, um sowohl Anbieterinnen und Anbietern wie auch den Gästen mehr Wahlfreiheit zu ermöglichen, und erscheint daher als überarbeitete Neuauflage. Alle Qualitätsstandards stehen ab sofort kostenfrei zum Download bereit.

Gemeinschaftsverpflegung: Wichtiger Ansatzpunkt für eine gute Ernährung für alle

Der Beitrag des Ernährungssystems an den Treibhausgasemissionen liegt weltweit bei einem Drittel. Für eine Verpflegung, die auf Lebensqualität auch für künftige Generationen setzt, sind zentrale Nachhaltigkeitsziele eine Grundlage. „Mit etwa 16 Millionen Tischgästen pro Tag ist die Gemeinschaftsverpflegung ein enormer Hebel für die Transformation hin zu einer gesundheitsfördernden und nachhaltigeren Ernährung“, sagt Dr. Kiran Virmani, Geschäftsführerin der DGE. „In die umfangreiche Überarbeitung der DGE-Qualitätsstandards 2020 sind Aspekte der Nachhaltigkeit verstärkt eingeflossen, genauso wie ein sich veränderndes Essverhalten innerhalb der deutschen Bevölkerung. Die aktualisierten Auflagen sind um neue Erkenntnisse und Entwicklungen aus der Nachhaltigkeitsforschung sowie neue Rechtsgrundlagen ergänzt worden.“ Dazu gehört u. a. die neue Bio-Außer-Haus-Verpflegung-Verordnung (Bio-AHVV) sowie die seit Januar 2023 geltende Mehrwegangebotspflicht für Caterer, Lieferdienste und Restaurants.

DGE-Qualitätsstandard für JOB&FIT mit Kriterien für ein veganes Verpflegungsangebot und neuem Titel

In der Betriebs- und insbesondere in der Hochschulgastronomie steigt die Nachfrage nach rein pflanzlichen Gerichten. „Der DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Betrieben, Behörden und Hochschulen enthält neu und als bislang einziger DGE-Qualitätsstandard Kriterien für eine vegane Kost“, sagt Dr. Kiran Virmani. „Damit berücksichtigt die DGE die aktuelle Entwicklung hin zu einer stärker pflanzenbetonten Ernährung, in deren Zuge sich immer mehr Menschen – auch in der Gemeinschaftsverpflegung – für rein pflanzliche, d. h. vegane Angebote entscheiden bzw. diese nachfragen.“ Die entwickelten Kriterien für die vegane Kost wurden von externen Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis geprüft.

Mit Kriterien für vegane Kost zum bestmöglichen Angebot und mehr Wahlfreiheit für Tischgäste

Verpflegungsverantwortliche erhalten Informationen und Unterstützung dafür, ein veganes Angebot so zu gestalten, dass trotz des Verzichts auf tierische Lebensmittel eine bestmögliche Nährstoffversorgung erfolgen kann. Hintergrund ist, dass die DGE in ihrer Position zur veganen Ernährung eine solche Ernährungsweise insbesondere für vulnerable Gruppen wie Schwangere, Stillende, Säuglinge, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche wegen der schwierigen Versorgung mit einigen Nährstoffen wie Vitamin B12 nicht uneingeschränkt empfiehlt. Die Kriterien stellen vielmehr eine Orientierung für den Fall dar, dass ein veganes Angebot von den Tischgästen gewünscht und nachgefragt wird. Die Kriterien für vegane Kost wurden – wie auch jene für die Mischkost und ovo-lacto-vegetarische Kost – aus vier nährstoffoptimierten Wochenspeiseplänen abgeleitet. Damit ermöglichen die Kriterien den Verantwortlichen, die ein veganes Frühstücks-, Zwischenmahlzeiten- und Mittagsangebot anbieten möchten, dies bestmöglich zu gestalten und den Gästen mehr Wahlfreiheit zu bieten.

Zertifizierung nach den DGE-Qualitätsstandards

Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung können sich auf Basis des entsprechenden DGE-Qualitätsstandards überprüfen lassen. Bei Erfüllung bestimmter Qualitätskriterien erhalten sie ein DGE-Zertifikat für ihr Angebot und können ihr gesundheitsförderndes und nachhaltiges Verpflegungsangebot aktiv nach außen kommunizieren. Verantwortliche und Fachkräfte in der Gemeinschaftsverpflegung können die aktualisierten DGE-Qualitätsstandards ab sofort herunterladen. Weitere Informationen, eine Übersicht zu den aktuellen Änderungen, ein Film zu den DGE-Qualitätsstandards sowie Unterstützung bei ihrer Umsetzung stehen auf den Internetseiten der verschiedenen Lebenswelten zur Verfügung.

Übersicht Newsletter abonnieren

Quelle/Autor/in: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) | Bild © DGE

Die letzten News:

  • Uniti Expo 2024

    Welbilt präsentiert innovative Lösungen für Tabkstelle & Co

    Die Uniti Expo, Europas Leitmesse für die Tankstellen- und Carwash-Branche, bietet vom 14. bis 16. Mai 2024 in der Messe Stuttgart eine einzigartige Plattform für Innovationen und Trends.

    Weiterlesen...
  • Hotelverband und DEHOGA legen Positionen zur Europawahl

    Mitglieder sind zur Teilnahme aufgefordert

    Gemeinsam für ein starkes Gastgewerbe in einer leistungsfähigen Europäischen Union, das ist was die Branche voranbringt. Es geht um fairen Wettbewerb, weniger Bürokratie, mehr Flexibilität für die Wirtschaft und die Zukunftssicherung der Branche.

    Weiterlesen...
  • Der Countdown läuft

    Noch bis Ende April für den IHA Start-up Award 2024 bewerben

    Der Hotelverband Deutschland (IHA) schreibt erneut seinen Branchenaward für Start-ups aus. Ziel ist die Förderung praxisnaher und innovativer Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland. Interessierte Start-up Unternehmen können sich noch bis zum 30. April mit ihrem Produkt um den Award 2024 bewerben.

    Weiterlesen...