Deutscher Rotweinpreis 2014

Bester deutscher Frühburgunder kommt aus Ingelheim

Dautermann Deutscher Rotweinpreis 2014Ingelheim, 28. Oktober 2014. Jetzt es offiziell! Der beste Frühburgunder Deutschlands kommt aus der Rotweinstadt Ingelheim. Rund 1600 Rotweine aus deutschen Landen waren von der hochkarätig besetzten Jury der Zeitschrift "Vinum" verkostet worden. Das aktuelle Heft lüftet nun das Geheimnis und baut den Siegern eine Bühne. In der Kategorie "Nationale Klassiker" trugen die Dautermanns mit ihrem "Pinot Madeleine" aus dem Jahr 2012 den Sieg davon.

Weingut Dautermann auf dem Siegertreppchen

Der Siegerwein ist in der Lage "Ingelheimer Pares" gewachsen. Das seit dem Mittelalter bekannte Weinbergsgelände, dessen Name von Paradies abgeleitet ist, bringt immer wieder Top Qualitäten hervor. Der "Pinot Madeleine" versprüht ein typisches Burgunderaroma. Feine Brombeerdüfte und Kirsch-Aromen machen neugierig auf mehr und verbinden sich am Gaumen zu einer ungemein fruchtigen, saftigen und finessenreichen Komposition. Die gut ausbalancierten Tannine machen den Genuss perfekt und sorgen für ein vielversprechendes Rotwein-vergnügen: elegant und geschmeidig, dabei kraftvoll und langanhaltend, genauso wie es sich für einen perfekten Burgunder gehört.

Vom Siegertreppchen ins Gewinner-Päckchen

Der mit dem Deutschen Rotweinpreis 2014 ausgezeichnete Siegerwein "Pinot Madeleine 2012" ist derzeit nur noch zusammen mit zwei weiteren "Familienmitgliedern" im Dreierpack erhältlich. Neben dem "Pinot Madeleine" haben die Dautermanns für Weinfreunde zwei weitere rote Delikatessen mit eingepackt, die der Jury des Deutschen Rotweinpreises ebenfalls gut gefielen: Einen Spätburgunder Réserve Ingelheimer Kirchenstück aus dem Jahr 2011. Ebenfalls sehr gut bewertet und im Kirchenstück gewachsen ist der 2011er Pinot Noir. Alle drei Weine sind Qualitätsweine und als "trocken" eingestuft. Für EUR 89,- inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und Versandkosten kommen die drei 0,75 l Flaschen im Schmuckkarton innerhalb von drei bis acht Tagen ins Haus.

Das Weingut K.&K. Dautermann befindet sich seit über 100 Jahren im Herzen der Rotweinstadt Ingelheim. Im Familienbetrieb bewirtschaften die Dautermanns 13,5 ha Weinberge in den Ingelheimer Premiumlagen. Durch selektive Handlese werden charaktervolle Rotweine und feinfruchtige Weißweine gewonnen. "Achtzig Prozent der Qualität gibt uns die Natur vor. Für die restlichen 20 Prozent arbeiten wir intensiv in den Weinbergen", sagt Kristian Dautermann, der gemeinsam mit seinem Vater Kurt für die Weinerzeugung verantwortlich zeichnet. Für Weinfreunde, die gerne direkt beim Winzer übernachten möchten, steht ein Gästehaus mit mehreren liebevoll eingerichteten Appartements zur Verfügung.

Übrigens: Die kleine Rotweinhochburg Ingelheim liegt im größten deutschen Weinanbaugebiet Rheinhessen. Schon Karl der Große, der regelmäßig zu Besuch nach Ingelheim kam und dort eine Kaiserpfalz errichten ließ, wusste, das hier perfekte Bedingungen für den Weinanbau zu finden sind.

Weitere Informationen:
Weingut K. & K. Dautermann, Unterer Schenkgarten 6, 55218 Ingelheim am Rhein,
Tel. 06132 / 12 79, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Website: www.dautermannwein.de

zuruek unover Newsletter Button

Die letzten News:

  • Tarifverhandlungen 2023 - 10% plus X

    Gewerkschaft NGG fordert kräftige Lohnsteigerungen in 2023

    „In diesen besonderen Zeiten müssen die Löhne besonders stark steigen. Angesichts der rasant gestiegenen Preise für Lebensmittel, Energie und an der Tankstelle wissen längst auch viele Menschen mit mittlerem Einkommen nicht mehr, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen."

    Weiterlesen...
  • Gastro Innovation Award 2023 by HOGA Nürnberg

    Bewerbungsfrist verlängert

    Bayerns Gastgebermesse HOGA Nürnberg sucht mit ihrem „Gastro Innovation Award“ nach innovativen Ideen, die das Gastgewerbe bereichern.

    Weiterlesen...
  • Wertvolle Lebensmittel retten

    Bayerisches Symposium „Besser essen, besser retten!“ informiert über Aktivitäten und Möglichkeiten

    Weltweit werden 30 Prozent der Nahrungsmittel verschwendet – in der gesamten Lieferkette vom Acker bis zur Küche. Allein in Bayern fallen jährlich rund eine Million Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle an.

    Weiterlesen...