catering-star-2019-meiko-offenburg-spueltechnik-m-iclean-untertischspuelmaschine

Catering Star 2019 für Meiko

Am Ende gewinnt immer der Kunde

Große Freude herrschte beim Offenburger Hersteller für Spültechnik Meiko für den neuesten Award in der Sammlung: Für die M-iClean U Untertisch-Spülmaschine gab es den Catering Star Award in Silber.

Das Fachmagazin Cooking & Catering Inside vergibt diesen Preis jährlich und zeichnet dabei die besonderen Leistung der Caterer und Produkte der Zuliefererindustrie aus. Basis für die Bewertung ist eine Leserbefragung.

Michael Mayer, Geschäftsführer MEIKO Deutschland GmbH: „Wir freuen uns sehr über diesen Award, zumal er auch aus einer Leserbefragung resultiert. Am Ende gewinnen jedoch nicht nur wir, sondern vor allen Dingen unser Kunde. Er muss am Ende mit unseren Lösungen brillieren und erfolgreich sein. Und darin gipfeln all unsere Bemühungen - wir wollen den Kunden unterstützen“. Die M-iClean U Spülmaschine bietet für die Kundenzufriedenheit tolle Features: Schneller Spülen, trocknen, ausräumen und sparen dank der neuen Wärmerückgewinnung ComfortAir. Dazu kommt noch eine enorme Platzersparnis, denn sämtliche Bauteile und das GiO-Modul sind nun in der Maschine integriert.

Features der Siegermaschine: M-iClean U

Die größte Neuerung bringt die integrierte Wärmerückgewinnung mit sich. Hier sorgt eine große Oberfläche aus Edelstahl im Zusammenspiel mit dem zugeführten kalten Frischwasser dafür, dass die Maschinenwände optimal abkühlen. Der dadurch entstehende Kondensationseffekt bringt viele Vorteile mit sich:

1. 30 Sekunden mit der neuen ComfortAir: Pro Spülgang wird dank der neuen Wärmerückgewinnung wertvolle Zeit eingespart.

2. Bis zu maximal 80 Prozent Dampfreduzierung mit ComfortAir: Beim Öffnen der Maschine tritt kein sichtbarer Dampf mehr aus und keine zusätzliche Feuchtigkeit und Wärme gelangt in den Raum. Das verbessert die Hygienesicherheit und auch das Personal profitiert davon: Beim Öffnen beschlägt die Brille nicht mehr, das Raumklima bleibt angenehm. Kurz: Es herrschen bessere Arbeitsplatzbedingungen, was wiederum die Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit von Mitarbeitern steigert. Nicht zuletzt werden auch Feuchtschäden an Möbeln vorgebeugt.

3. ComfortAir sorgt für ein besseres Trocknungsergebnis durch die Reduzierung der Restfeuchte – um bis zu maximal 98 Prozent bei Tellern und um bis zu maximal 75 Prozent bei Gläsern. Dadurch ist in Verbindung mit dem GiO-Modul kein manuelles Nachpolieren seitens des Personals nötig, die Gefahr des Glasbruchs wird minimiert und das Spülgut ist schneller wieder im Betrieb beim Gast. Und zwar hygienisch sauber, in einwandfreiem Zustand.

4. ComfortAir spart wertvolle Ressourcen, da die heißen Wrasen nicht aus der Maschine entweichen, sondern als Energielieferant dem Wasserkreislauf wieder zugeführt werden. Das Ergebnis: niedrigere Betriebskosten um bis zu maximal 21 Prozent.

Schneller installiert, enorme Platzeinsparung: Sämtliche Bauteile für die Netztrennung sowie das GiO-Modul sind jetzt zusammen mit dem selbst austauschbaren Feinfilter in der Gläser- und Geschirrspülmaschine integriert – bei voller Normkonformität. Das ist einzigartig in der Branche. Dadurch reduziert sich der Platzbedarf und Umbaumaßnahmen werden überflüssig. Das spart Installations- und Wartungskosten.

Übersicht Newsletter abonnieren

Quelle: MEIKO Maschinenbau GmbH & Co. KG | Bild ©: Bernd Schumacher

Die letzten News:

  • Endlich wieder auf´s Grün

    Der 13ter GroKüCup wurde auf der Anlage des Golfclub Weiherhof gespielt

    Nach zwei Jahren notgedrungener Pandemie-Pause trafen sich die Golfer aus der Großküche nun auf der wunderschönen Anlage Golfclub Weiherhof e.V um den 13ten GroKüCup zu spielen. Wir danken dem Pokalsponsor Fa. Meiko.

    Weiterlesen...
  • Interaktiv und nachhaltig gestaltet

    Miele Professional eröffnet neuen Showroom in Gütersloh

    Kundenorientierter Ausstellungsbereich auf etwa 140 Quadratmetern mit professionelle Systemlösungen – so vielfältig wie die Kundengruppen.

    Weiterlesen...
  • Neustart Gastgewerbe muss gelingen

    Energiesicherheit, Maßnahmen zur Arbeits- und Fachkräftegewinnung sowie die Beibehaltung der 7% Mehrwertsteuer

    Nach zwei Jahren Corona-Pandemie kämpft sich das Gastgewerbe aus der Krise. Dank der seit April anziehenden Nachfrage wächst bei vielen Betrieben Zuversicht.

    Weiterlesen...