blick-hinter-die-kulissen-meiko-entwicklungslabor

Ein Blick hinter die Kulissen

Das MEIKO Entwicklungslabor

MEIKO Spülmnschinen gelten als zuverlässig. Und sie halten einiges aus. Wie viel genau, überrascht auch die Experten manchmal selbst noch. Denn bevor eine Innovation bei MEIKO in Serie geht, wird sie von ihnen noch einmal in einem letzten Qualitätscheck geprüft.

Auf Herz und Nieren. Ob mikrobiologisch oder mechanisch im MEIKO Entwicklungslabor. Und gerade bei Letzterem geht es nicht gerade zimperlich zu. Denn es ist der Anspruch von MEIKO, die realen Bedingungen, die draußen beim Kunden vorherrschen, so gut es geht zu simulieren. Auch wenn damit die in Normen festgelegten Vorgaben für solche Belastungstests – beispielsweise was die Wiederholungen betrifft – weit überschritten werden!

Wie bei der M-iClean H. Das Neue an diesem Modell, das vor der Markteinführung in 2017 noch diesen letzten Schritt der Qualitätssicherung durchlaufen musste ist die automatische Haubenöffnung. Bestand sie den Härtetest bei MEIKO? Mit Bravour! „Wir haben die M-iClean H rund 1,2 Millionen Zyklen absolvieren lassen. Danach lief die Automatik immer noch wie am ersten Tag“, so Adam Bindek, Produktmanager bei MEIKO. Für die Experten im MEIKO Entwicklungslabor bedeutete das nach dem Aufbau des Prüfstands: Haube auf –Haube zu – etwa alle 10 Sekunden. Ein halbes Jahr lang. Nonstop. Macht eines der verbauten Teile die Lastspiele nicht mit? Treten an bestimmten Stellen der Materialien Ermüdungsbrüche auf? Wenn ja, wurde schnellstmöglich die Ursache analysiert und nachgebessert. In enger Absprache mit den Herstellern oder der MEIKO Werkstoffforschung, die Kunststoffe und Gummimischungen auf ihre Eignung testet. Und danach wurde die Prüfung fortgesetzt. Bis nach 1,2 Millionen geglückten Öffnungen und genauso vielen Schließungen der Belastungstest als bestanden angesehen und abgebrochen wurde. „Wir hätten auch noch problemlos weiter testen können“, so Bruno Gaus, Entwicklungsleiter bei MEIKO.

Doch warum so viele Wiederholungen?

Vor allem vor dem Hintergrund, dass normativ nur 100.000 solcher sogenannten Lastwechsel gefordert sind? „Die festgelegte Zahl war uns zu niedrig – repräsentiert sie doch nicht die realen Gegebenheiten, die wir von unseren Kunden vor Ort kennen“, so Bruno Gaus. Denn in der Praxis sind rund 180 Spülgänge pro Tag die Normalität. Und 100.000 Wiederholungen würden dann gerade einmal eineinhalb Jahren entsprechen. Zu wenig für MEIKO! Hier testete man die Haubenautomatik gleich auf 18 Jahre. Um auf Nummer ganz, ganz sicher zu gehen. Wie sehr hier MEIKO seiner Technik vertraut, zeigt die 60-monatige Garantie, die es auf alle elektronischen und mechanischen Bauteile der Haubenautomatik gibt. Für echte Funktions- und Investitionssicherheit! Mittlerweile ist die M-iClean H in vielen Restaurants, Kantinen und Großküchen im Einsatz – und bewährt sich dort tagtäglich. Automatisch bei Einrasten des Korbes, durch sanftes Antippen oder per Knopfdruck gleitet die Haube herunter, schließt sich. Lautlos. Zuverlässig. Ohne Kraftanstrengung. Damit das Personal entlastet wird. Und dafür gab’s gleich mehrere hochkarätige Preise: wie den KÜCHE-Award des Verbands der Köche Deutschlands e.V., 2017 in Gold, 2018 in Silber. Oder den Branchenaward Catering Star. Hier gab es 2017 Gold und 2018 Silber für die XL-Variante. Der SCI Equipment Award des FCSI-Verbands und des weltweit größten Organisators für B2B-Events, UBM SES, folgte.

MEIKO macht mehr: Das gilt eben nicht nur für die Belastungstests. „Made by MEIKO“ ist eine Auszeichnung für Wertigkeit und Verlässlichkeit. Ein Bekenntnis zu bester Technologie und besten Materialien im Einklang mit Ökologie. Ein Versprechen an die Kunden, zuzuhören, mitzudenken, die eigenen Produkte immer wieder hinsichtlich Effektivität und Effizienz zu überprüfen. Nur so kann es gelingen, die gestellten Anforderungen und Wünsche zu erfüllen, im besten Falle sogar zu übertreffen. Denn genau das macht einen Qualitätsanbieter heutzutage aus. Und da das MEIKO Qualitätsversprechen global gedacht ist, werden diese Ansprüche weltweit von allen MEIKO Produktionsstandorten gleichermaßen erfüllt. Und weil es ganzheitlich verstanden wird, umfasst es neben der Produktqualität auch die Prozess- und Servicequalität. Rundum saubere Lösungen eben!

Und so blieb es auch im MEIKO Entwicklungslabor nicht lange ruhig. Denn die nächsten Neuheiten für 2019 stehen schon in den Startlöchern – und mussten sich vorher natürlich den kritischen Blicken der Experten und den härtesten Bedingungen stellen. Doch auch sie haben die strengen MEIKO Qualitätskriterien erfüllt. Sie dürfen gespannt sein!

Übersicht Newsletter abonnieren

Quelle: MEIKO Maschinenbau GmbH & Co. KG | Bild ©: MEIKO

Die letzten News:

  • Spülen neu definiert

    Welbilt stellt die WMAXX Spülmaschinen vor

    In der Welt der Gastronomie wird nicht nur nach Effizienz und Kostenersparnis gestrebt, sondern auch nach makelloser Sauberkeit und Hygiene – insbesondere, wenn es um Geschirrreinigung geht.

    Weiterlesen...
  • Tarifabschluss in der deutschen Zuckerindustrie

    5,5 Prozent mehr Geld für Beschäftigte

    „Das klare Signal der Beschäftigten, dass sie zu Streiks bereit sind, hat dieses Ergebnis möglich gemacht.“ Das hat Freddy Adjan, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), zum heute abgeschlossenen Tarifvertrag für die rund 5.700 Beschäftigten der deutschen Zuckerindustrie gesagt.

    Weiterlesen...
  • Welthauswirtschaftstag

    Hauswirtschaft ist die Basis für Gesundheit, Lebensqualität und Nachhaltigkeit

    „Update für das Betriebssystem Hauswirtschaft“ – so lautet das diesjährige Motto des Welttags der Hauswirtschaft. Jedes Jahr macht dieser Tag darauf aufmerksam, was Fachkräfte der Hauswirtschaft für eine funktionierende zukunftsfähige Gesellschaft leisten.

    Weiterlesen...