vier-medaillen-deutsche-koeche-nationalmannschaft-culinary-world-cup-luxemburg

Vier Medaillen für die deutsche Köche-Nationalmannschaft

Großer Erfolg für die deutschen Köche-Nationalmannschaften beim Culinary World Cup in Luxemburg

Beim Culinary World Cup in Luxemburg haben die deutschen Köche-Nationalmannschaften des Verbands der Köche Deutschlands e. V. während der Siegerehrung am Donnerstag viel Edelmetall entgegengenommen.

Silber und Bronze für das Nationalteam in den Kategorien Hot Kitchen und Culinary Arts; Gold und Silber für das Jugendteam in den Kategorien Hot Kitchen und Edible Buffet. Die Plätze der deutschen Teams in der Gesamtwertung werden demnächst auf www.vatel.lu bekanntgegeben. Eine verdiente Auszeichnung für die Köche, für die die Teilnahme an der Koch-WM eine echte Bewährungsprobe und Herausforderung war.

Die Mitglieder der deutschen Mannschaft um Teammanager Ronny Pietzner und Jugend-Trainer Paul Emde trainieren noch nicht lange in der personellen Konstellation aus erfahrenen Wettbewerbsköchen und Team-Neulingen zusammen – dafür aber ganz offensichtlich mit Erfolg. Die Teams bewiesen handwerkliches Know-how und zeigten Innovationen. „Wir sind in Luxemburg angetreten, um Neues zu zeigen und um Akzente zu setzen“, sagte Teammanager Pietzner. Die deutschen Nationalteams hätten eine Philosophie für sich entwickelt, die eine gesundheitsbewusste Küche verfolgt und Alternativen sucht, um Fett und Zucker zu reduzieren, erläuterte der Teammanager. „Es ist uns wichtig, dass wir regionale Spezialitäten einsetzen und traditionelle Gerichte in neuen Facetten präsentieren.“ Das beinhalte auch die Verwendung von nachhaltigen Produkten.

Zeitgemäß und gesundheitsbewusst

Kulinarisch zeigten sowohl das National-, als auch das Jugendnationalteam eindrucksvoll, wie diese Philosophie auf dem Teller umgesetzt werden kann: Fisch und Fleisch aus den Heimatregionen von Teammitgliedern, bewährte Familienrezepte in neuer Interpretation und der bewusste Umgang mit Ressourcen.

VKD-Präsident Andreas Becker freute sich ebenfalls über das gute Abschneiden der Teams und lobte das ehrenamtliche Engagement. „Teammitglieder, Manager und Trainer opfern große Teile ihrer Freizeit für die Mannschaftstrainings. Und auch deren Arbeitgeber unterstützen den ehrenamtlichen Einsatz“, sagte Becker. Das sei nicht selbstverständlich, betonte er und sprach allen Beteiligten seinen Dank aus.

Nach der Koch-WM steigen die Teammitglieder voll ins Saisongeschäft ihrer Arbeitgeber ein. Ab Januar geht es in die Vorbereitungen für die IKA/Olympiade der Köche, die im Februar 2020 in Stuttgart stattfindet.

Übersicht Newsletter abonnieren

Quelle: VKD e.V.| Bild ©: VKD

Tags: gastronews, kochnews, VKD, Culinary World Cup

Die letzten News:

  • Uniti Expo 2024

    Welbilt präsentiert innovative Lösungen für Tabkstelle & Co

    Die Uniti Expo, Europas Leitmesse für die Tankstellen- und Carwash-Branche, bietet vom 14. bis 16. Mai 2024 in der Messe Stuttgart eine einzigartige Plattform für Innovationen und Trends.

    Weiterlesen...
  • Hotelverband und DEHOGA legen Positionen zur Europawahl

    Mitglieder sind zur Teilnahme aufgefordert

    Gemeinsam für ein starkes Gastgewerbe in einer leistungsfähigen Europäischen Union, das ist was die Branche voranbringt. Es geht um fairen Wettbewerb, weniger Bürokratie, mehr Flexibilität für die Wirtschaft und die Zukunftssicherung der Branche.

    Weiterlesen...
  • Der Countdown läuft

    Noch bis Ende April für den IHA Start-up Award 2024 bewerben

    Der Hotelverband Deutschland (IHA) schreibt erneut seinen Branchenaward für Start-ups aus. Ziel ist die Förderung praxisnaher und innovativer Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland. Interessierte Start-up Unternehmen können sich noch bis zum 30. April mit ihrem Produkt um den Award 2024 bewerben.

    Weiterlesen...