Michaela Rosenberger im Kampf gegen Übergewicht

Kampf gegen krankhaftes Übergewicht

Im Kampf gegen Übergewicht sind Unternehmen und Politik gefragt

Die Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Michaela Rosenberger hat im Kampf gegen Übergewicht und durch unausgewogene Ernährung begünstigte chronische Krankheiten für einen ganzheitlichen Ansatz geworben.

Rosenberger: „Für ein wirksames Vorgehen gegen krankhaftes Übergewicht und seine Folgeerscheinungen ist das verantwortungsvolle Handeln und Zusammenspiel aller Akteure nötig – einzelne Stellschrauben zu überdrehen, ist wenig sinnvoll. Wir brauchen ein Gesamtkonzept.“

Im Kampf gegen Übergewicht sind Unternehmen und Politik gefragt, aber auch die Verbraucherinnen und Verbraucher. Die Unternehmen sollten etwa auf das geänderte Verbraucherbewusstsein reagieren, in dem sie so verständlich und transparent wie möglich über den Inhalt ihrer Produkte informieren. Sie haben die Verantwortung, den Verbraucherinnen und Verbrauchern eine gesunde Ernährung zu erleichtern. Die Politik ist zum Beispiel aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass in den Schulkantinen genug Geld für eine vollwertige Ernährung vorhanden ist und mit einem Schulfach Ernährung dazu beizutragen, dass mehr Kinder lernen, was eine ausgewogene Ernährung bedeutet. Gut informierte Verbraucherinnen und Verbraucher können bewusste Entscheidungen treffen: Für eine ausgewogene Ernährung und maßvollen Genuss und gegen übermäßiges Übergewicht.“

Mit Blick auf die im Koalitionsvertrag vereinbarte „Nationale Reduktionsstrategie für Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten“ hat Rosenberger die klare Erwartung formuliert, dass die Belange und das Knowhow der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in alle Überlegungen einbezogen werden. „Die Reduktionsstrategie braucht einen konkreten Zeitplan, damit unternehmerische Entscheidungen nachhaltig geplant werden können und keine Arbeitsplätze gefährdet werden. Als Interessenvertretung der Beschäftigten in der deutschen Ernährungsbranche muss die Gewerkschaft NGG von Anfang an mit einbezogen werden.“

zuruek unoverNewsletter Button

Quelle: NGG| Foto ©: Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)

Tags: Politik, Übergewicht

Die letzten News:

  • Tarifverhandlungen 2023 - 10% plus X

    Gewerkschaft NGG fordert kräftige Lohnsteigerungen in 2023

    „In diesen besonderen Zeiten müssen die Löhne besonders stark steigen. Angesichts der rasant gestiegenen Preise für Lebensmittel, Energie und an der Tankstelle wissen längst auch viele Menschen mit mittlerem Einkommen nicht mehr, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen."

    Weiterlesen...
  • Gastro Innovation Award 2023 by HOGA Nürnberg

    Bewerbungsfrist verlängert

    Bayerns Gastgebermesse HOGA Nürnberg sucht mit ihrem „Gastro Innovation Award“ nach innovativen Ideen, die das Gastgewerbe bereichern.

    Weiterlesen...
  • Wertvolle Lebensmittel retten

    Bayerisches Symposium „Besser essen, besser retten!“ informiert über Aktivitäten und Möglichkeiten

    Weltweit werden 30 Prozent der Nahrungsmittel verschwendet – in der gesamten Lieferkette vom Acker bis zur Küche. Allein in Bayern fallen jährlich rund eine Million Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle an.

    Weiterlesen...